Medizinlehrpreis geht in die Anatomie

Gregor Hayn-Leichsenring (2.v.l.) erhält den Lehrpreis 2022 von Studierenden und

Gregor Hayn-Leichsenring (2.v.l.) erhält den Lehrpreis 2022 von Studierenden und UKJ-Vorstand. Foto: Uta von der Gönna/UKJ

Insgesamt sieben Lehrende und Lehrteams nominierten die Studentinnen und Studenten der Medizin für die Abstimmung zum diesjährigen Lehrpreis der Fachschaft. Die preiswürdigen Lehrveranstaltungen stammen dabei aus dem ersten bis zum 10. Fachsemester, also dem gesamten Curriculum vor dem Praktischen Jahr. ,,Wir wollen diejenigen würdigen, die durch ihre Ideen, herausragende Methoden oder besonderes Engagement Akzente im Medizinstudium Jena setzen", beschreibt Stefanie Völkel-Beltran von der Fachschaft die Motivation der Auszeichnung. 

,,Er kann einfach verdammt gut erklären"

Die meisten der knapp 700 vergebenen Stimmen erhielt PD Dr. Gregor Hayn-Leichsenring für seine Vorlesungen und Seminare zur makroskopischen Anatomie in den ersten drei Semestern. Mit Kommentaren wie ,,Er kann einfach verdammt gut erklären", ,,...bemüht sich sehr um eine offene und angenehme Lernatmosphäre" und ,,unfassbar viel Engagement und Liebe zum Fach" begründeten die Studierenden ihre Wahl. Auch das besondere Verständnis für die Probleme von Studierenden in der Krise wurde häufig hervorgehoben. ,,Es lag mir am Herzen, die Lehrveranstaltungen in Präsenz durchzuführen und die Kurse im Präpariersaal wiederaufzunehmen, sobald dies möglich war, um die sozialen Aspekte des Studiums zu unterstützen, die ja lange vernachlässigt wurden", betont Gregor Hayn-Leichsenring. Großes Lob findet auch seine Kommunikation mit den Studierenden und die Bemühungen, das Feedback für die weitere Verbesserung der Lehre zu nutzen.

Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro, das der Förderverein des Universitätsklinikums (UKJ) zur Verfügung stellt, will Hayn-Leichsenring an Future Cleantech Architects spenden, eine Organisation, die sich für die Entwicklung von Technologien zur internationalen Reduzierung der Treibhausgasemissionen einsetzt. Damit bestätigt der Preisträger einen weiteren Abstimmungskommentar: ,,...begeistert für das eigene Fach, aber auch mit Blick fürs Große und Ganze. Ein Dozent, der nicht nur Wissen, sondern auch Begeisterung vermittelt."

Seit 2010 vergibt die Fachschaft Medizin einen Preis an Lehrende für ihr besonderes Engagement. Der Lehrpreis ist nach dem ersten Dekan der Medizinischen Fakultät an der Universität Jena, Janus Cornarius, benannt. Er Übersetzte die Studienliteratur seiner Zeit vom Griechischen ins Lateinische und ermöglichte so den Medizinstudenten im 16.Jahrhundert den Zugriff auf eine Vielzahl von Büchern.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |