Medizin deutschlandweit auf Platz eins

    -     English

Hervorragende Platzierungen im Times Higher Education Ranking by Subject auch für Lebenswissenschaften sowie ,,Physical Sciences"

Die Medizin an der Universität Heidelberg belegt erneut die Spitzenposition in Deutschland: Sie behauptet sich zum fünften Mal in Folge auf Position eins in einer Rangliste nach Fächergruppen, die im Rahmen des Times Higher Education World University Ranking für 2020/2021 veröffentlicht wurde. International ist die Ruperto Carola in diesem als ,,Clinical, Pre-Clinical and Health" bezeichneten Bereich auf Position 36 vertreten. Im deutschlandweiten Vergleich folgen auf den Plätzen zwei und drei die Charité - Universitätsmedizin Berlin und die Ludwig-Maximilians-Universität München, die international Rang 43 (Charité) und Rang 45 (LMU) belegen. Weitere hervorragende Platzierungen in diesem Ranking by Subject nehmen die Heidelberger Lebenswissenschaften sowie die ,,Physical Sciences" ein.

In den ,,Life Sciences" belegt die Universität Heidelberg in Deutschland wiederum Platz zwei. International sind die Lebenswissenschaften auf Rang 35 vertreten, was einer Verbesserung um zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Wie im Jahr zuvor auf Rang drei stehen deutschlandweit die ,,Physical Sciences", die sich weltweit um vier Plätze verbessern konnten und auf Position 28 vertreten sind. Die Heidelberger Geisteswissenschaften - die ,,Arts and Humanities" - werden international auf Platz 33 gelistet und belegen national Position fünf. In der Gesamtrangliste des Times Higher Education World University Ranking zählt Heidelberg mit Rang 42 zu den ,,Top 50"-Hochschulen weltweit und gehört nach der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München zu den besten drei Universitäten in Deutschland.

Die Kriterien des Ranking by Subject von Times Higher Education (THE) entsprechen denen des Gesamtrankings, werden jedoch für jede Fächergruppe anders gewichtet. Die Gewichtung beruht dabei auf verschiedenen Indikatoren in den fünf Leistungsbereichen Lehre, Forschung, Zitationen, Aspekte der Internationalisierung sowie Drittmitteleinnahmen aus der Industrie.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |