Mathematische Vorträge für Laien

Martin Hils (l.) und    Matthias Löwe haben die Reihe ’Brücken in der Math

Martin Hils (l.) und Matthias Löwe haben die Reihe ’Brücken in der Mathematik’ initiiert und freuen sich auf viele mathematisch interessierte Besucher. © Victoria Liesche

Der Exzellenzcluster „Mathematik Münster“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) startet am Dienstag, 2. Juli, eine neue Vortragsreihe unter der überschrift „Brücken in der Mathematik“, die sich ausdrücklich an mathematische Laien wendet. Die Reihe soll halbjährlich verschiedene Fragen und Themen präsentieren, die für viele mathematische Bereiche richtungsweisend sind und diese verbinden. „Das Besondere an der Vortragsreihe ist, dass die Zuhörerinnen und Zuhörer sowohl Einblicke in die aktuelle Forschung erhalten als auch viele praktische Anwendungsbeispiele kennenlernen. Es ist im besten Sinne Mathematik zum Anfassen“, sagt Matthias Löwe vom Institut für Mathematische Stochastik der WWU. Er hat gemeinsam mit Martin Hils vom Institut für Mathematische Logik und Grundlagenforschung die neue Reihe initiiert.

Als ersten Referenten konnten die münsterschen Mathematikerinnen und Mathematiker ihren ehemaligen Kollegen, den Leibniz-Preisträger Wolfgang Lück von der Universität Bonn, gewinnen. Sein Vortrag trägt den Titel „Die Sprache, die Faszination und die Bedeutung der Mathematik“. Anhand von einfachen und unterhaltsamen Beispielen erläutert der Topologe ab 18.30 Uhr im Hörsaal S8 im Schloss, Schlossplatz 2, warum Mathematik faszinierend ist, eine Vielzahl an überraschungen bereithält und für den Alltag relevant ist.

Fragen zu der Veranstaltung beantworten Matthias Löwe (matthloewe [at] googlemail (p) com) und Martin Hils (hils [at] uni-muenster (p) de).

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |