Maria Wimmer gehört zu den 100 einflussreichsten Personen im Bereich Digital Government

Maria A. Wimmer

Maria A. Wimmer

Nun ist es amtlich: Maria A. Wimmer vom Institut für Wirtschaftsund Verwaltungsinformatik der Universität Koblenz-Landau zählt zu den weltweit 100 einflussreichsten Personen im Bereich Digital Government 2018.

Digital Government bedeutet die Vereinfachung und Durchführung von Information, Kommunikation und Transaktion innerhalb und zwischen staatlichen, kommunalen und sonstigen behördlichen Institutionen sowie zwischen ihnen und Bürgern bzw. Unternehmen. Hierfür werden innovative Informationsund Kommunikationstechnologien eingesetzt.

Wimmers Forschungsschwerpunkte sind E-Government, E-Partizipation, die Bürgern die Teilhabe an politischen Prozessen ermöglicht, ganzheitliche Systemanalyse und Systemgestaltung, Enterprise Architecture sowie Standardisierung und Interoperabilität. Die Wissenschaftlerin hat über 150 Artikel zu diesem Themenkomplex veröffentlicht, ist international an verschiedenen Konferenzen zum Thema Digital Government beteiligt und führt sehr erfolgreich Forschungsund Kooperationsprojekte im Themenfeld durch. So beforscht sie aktuell die europaweite Umsetzung der sogenannten Einmaldatenerfassung zur Vereinfachung und zum Bürokratieabbau in Verwaltungsdienstleistungen.

Apolitical, eine globale Politik-Plattform, führt die Wissenschaftlerin im Jahr 2018 auf ihrer Liste der 100 einflussreichsten Menschen im Digital Government. Diese Liste, die Anfang August 2018 veröffentlicht wurde, zeigt die gesamte Breite der innovativen internationalen Arbeit auf diesem Gebiet. Sie wurde von über hundert Experten für Digital Government aus führenden Organisationen wie der OECD, den Vereinte Nationen oder dem Alan Turing Institut kuratiert.

Die Plattform Apolitical wird von politischen Entscheidungsträgern und hohen Staatsbeamten in über 120 Ländern der Welt genutzt.