,,Literatur, so ganz allgemein"

Öffentliche Abschlusslesung der Autorinnen und Autoren des Kollegs von Clemens J. Setz am 9. Juli 2019

Die Autorinnen und Autoren des Kollegs rund um den preisgekrönten österreichischen Schriftsteller Clemens J. Setz veranstalten am 9. Juli 2019 eine Lesung an der Freien Universität Berlin. Sie bildet den Abschluss der Gastprofessur für deutschsprachige Poetik, die Clemens J. Setz als Träger des Berliner Literaturpreises 2019 der Stiftung Preußische Seehandlung in diesem Sommersemester innehat. Im Rahmen der Gastprofessur am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft leitete der Schriftsteller ein Kolleg zum kreativen Schreiben für Berliner Studierende. Bei der öffentlichen Abschlusslesung unter dem Titel ,,Literatur, so ganz allgemein" präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Texte. Der Eintritt für die Veranstaltung im Literaturhaus Berlin ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Die Gastprofessur für deutschsprachige Poetik wurde gemeinsam von der Stiftung Preußische Seehandlung und der Freien Universität Berlin. Inhaberin oder Inhaber ist im jeweiligen Sommersemester die aktuelle Trägerin oder der aktuelle Träger des Berliner Literaturpreises. Die Auszeichnung wird jährlich von der Stiftung Preußische Seehandlung vergeben und ist mit 30.000 Euro dotiert. Sie wird Autorinnen und Autoren verliehen, die mit ihrem literarischen Werk in den Gattungen Erzählende und Dramatische Literatur sowie Lyrik einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur geleistet haben. Mit der Preisvergabe geht das Angebot einer Berufung auf die Gastprofessur für deutschsprachige Poetik am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin einher.

Die Gastprofessur bietet jeweils im Sommersemester ein Forum für Textarbeit mit Studierenden der Universitäten und Hochschulen in Berlin und Brandenburg. Bisherige Preisträger und Dozenten waren Herta Müller, Durs Grünbein, Ilija Trojanow, Ulrich Peltzer, Dea Loher, Sibylle Lewitscharoff, Thomas Lehr, Rainald Goetz, Lukas Bärfuss, Hans Joachim Schädlich, Olga Martynova, Feridun Zaimoglu, Ilma Rakusa und Marion Poschmann.

Zeit und Ort

  • Dienstag, der 9. Juli 2019 um 20.00 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr
  • Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |