Leopoldina begrüßt Mathematikerin und theoretischen Chemiker

Neu in der Akademie 
                     Catharina Stroppel (li,) und    Stefan

Neu in der Akademie Catharina Stroppel (li,) und Stefan Grimme wurden in die Leopoldina aufgenommen. Montage: Dezernat 8; Fotos: HCM, Mekelburger



Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina begrüßt kommende Woche neue Akademiemitglieder der Klasse Mathematik, Naturund Technikwissenschaften. Der Präsident der Leopoldina, Professor Jörg Hacker, wird dann auch zwei Bonnern ihre Mitgliedsurkunden überreichen: Die Mathematikerin Catharina Stroppel und der theoretische Chemiker Stefan Grimme wurden in den vergangenen Monaten in die Akademie gewählt.


Stefan Grimme ist theoretischer Chemiker. Er entwickelt quantenchemische Methoden und wendet sie auf verschiedenste chemische Problemstellungen an. Sein Hauptinteresse gilt großen Molekülen und der Frage, wie deren geometrische und elektronische Struktur, chemische Reaktionen und spektroskopische Eigenschaften effizient und extrem schnell mit modernen Computern berechnet werden können. Mit seiner Arbeitsgruppe hat Stefan Grimme dazu Software entwickelt, die weltweit in der akademischen Forschung, aber auch in der Industrie routinemäßig verwendet werden.

Catharina Stroppel ist seit 2008 Professorin für Mathematik an der Universität Bonn. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Darstellungstheorie, vor allem im Zusammenhang mit Topologie und Kategorientheorie. Die Darstellungstheorie nutzt Methoden der Zahlentheorie und der Linearen Algebra und wird in fast allen Gebieten der Mathematik angewandt, in der Gruppentheorie, der Algebra, der Zahlentheorie, der Topologie, der Analysis. In ihren Forschungsarbeiten kombiniert Catharina Stroppel geometrische und kombinatorische Werkzeuge und entwickelt diese weiter.