Lektüre und Geschlecht im 18.Jahrhundert

Die gesellschaftliche Bedeutung des Lesens im 18.Jahrhundert ist Thema einer Tagung am 21. und 22. Februar an der Freien Universität Berlin. Im Zentrum der Veranstaltung ,,Lektüre und Geschlecht im 18.Jahrhundert. Zur Situativität des Lesens zwischen Einsamkeit und Geselligkeit" stehen genderspezifische Aspekte von Lektürepraktiken. Organisiert und konzipiert wird die Tagung von den Literaturwissenschaftlerinnen Dr. Kathrin Wittler von der Freien Universität und Luisa Banki von der Bergischen Universität Wuppertal. Die Tagung ist öffentlich, die Teilnahme kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Programm

www.geisteswissensch­aften.fu-berlin.de/we03/institut/termine/Lektuere-und-Geschlecht.html

Zeit und Ort

  • 21. Februar 2019, 13.30 Uhr bis 20.00 Uhr
  • 22. Februar 2019, 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr
  • Freie Universität Berlin, Seminarzentrum Raum L 116, Otto-von-Simson-Straße 36, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf, U3)