Lange Nacht des Schreibens an der Universität Bonn



Am Donnerstag, 7. März 2019, findet wieder die Lange Nacht des Schreibens an der Universität Bonn statt. Bereits zum vierten Mal haben Studierende zwischen 18 und 0 Uhr in der Universitätsund Landesbibliothek Bonn (ULB) die Möglichkeit, konzentriert an ihren Schreibprojekten zu arbeiten. Falls sie dabei Fragen haben, nicht weiterkommen oder einfach über ihre Arbeit sprechen möchten, stehen ihnen vor Ort erfahrene Personen beratend zur Seite. Alle Studierenden der Universität Bonn sind eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


An verschiedenen Beratungsstationen kann u.a. über den Schreibprozess, die Struktur und Argumentation des eigenen Textes, über Recherche und Literaturverwaltung sowie empirisches Arbeiten gesprochen werden. Für die notwendigen Pausen sorgen das Motivationsund Entspannungsprogramm des Healthy Campus Bonn sowie eine mobile Massagestation.

Die Bonner Lange Nacht des Schreibens findet statt im Rahmen des bundesweiten Events "Die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten". Diese jährliche Aktion unterstützt Schreibende immer am ersten Donnerstag im März beim Anfertigen ihrer wissenschaftlichen Arbeiten und eröffnet ihnen die Chance, die Anonymität des eigenen Schreibtischs gegen eine gemeinschaftliche Arbeitsatmosphäre zu tauschen.

Organisiert wird die Veranstaltung von der ULB und dem "Schreiblabor", einem Projekt der Universität Bonn, das an der Abteilung für Interkulturelle Kommunikation und Mehrsprachigkeitsforschung (IKM) angesiedelt ist und im Rahmen der Projektinitiative Gemeinsam für mehr Qualität in Studium und Lehr (QSL) gefördert wird.

Das Team des Healthy Campus Bonn unterstützt die Veranstaltung mit verschiedenen Angeboten.

Veranstaltungsort ist die Hauptbibliothek der Universitätsund Landesbibliothek Bonn, Adenauerallee 39-41, 53113 Bonn.

Andreas Bissels
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]