Knigge geht um

Freie Universität Berlin erfolgreich im Wettbewerb ,,Eine Uni - Ein Buch" mit dem vom Dahlem Humanities Center eingereichten Projekt zu Knigges Über den Umgang mit Menschen

Das Dahlem Humanities Center (DHC) der Freien Universität Berlin ist mit einem Antrag zu Adolph Freiherr Knigges Über den Umgang mit Menschen im Rahmen der Ausschreibung ,,Eine Uni - ein Buch" erfolgreich gewesen. Das Projekt wurde vom Stifterverband und der Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit dem ZEIT Verlag in einem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb ausgezeichnet, wie der Stifterverband am Donnerstag mitteilte. Die zehn prämiierten Hochschulen erhalten je 10.000 Euro für die Umsetzung ihrer Aktionen rund um ein ausgewähltes Buch. Das Projekt der Freien Universität trägt den Titel #kniggegehtum und setzt sich mit Adolph Freiherr Knigges Über den Umgang mit Menschen auseinander. Den Auftakt bildet am 15. Juni 2019 die Lange Nacht der Wissenschaften mit öffentlichen Vorträgen und Lesungen, einer Videoinstallation und Mitmachaktionen. Eine interdisziplinäre Ringvorlesung zum Thema findet im Wintersemester 2019/2020 im Format des ,,Offenen Hörsaals" an der Freien Universität statt. Durch das akademische Jahr hindurch wird die Social-Media-Aktion #kniggegehtum das Thema auf Twitter, Facebook und Instagram präsent halten.

Adolph Freiherr Knigges Werk Über den Umgang mit Menschen enthält keinen Regelkatalog, sondern vielmehr eine Anleitung zur Selbsterziehung. Es gab dem Bürger des 18. Jahrhunderts Anlass zur Reflexion seiner Möglichkeiten, seiner Ziele und seiner Stellung in einer sich wandelnden Gesellschaft. Darin findet sich der aufklärerische Aufruf zur Eigenverantwortlichkeit und damit zu einer neuen Form gesellschaftlicher Selbstbestimmung und Freiheit. Katja Heinrich, Simon Godart und Anita Traninger, die das Projekt konzipiert haben, wollen die Aktualität sowie die Relevanz von Knigges Text in der heutigen Gesellschaft im Allgemeinen und an der Freien Universität im Besonderen herausstellen. Mit verschiedenen Formaten unter Einbezug der Öffentlichkeit soll ein Gespräch zwischen allen Akteurinnen und Akteuren der Freien Universität angeregt werden - Lehrenden und Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Angestellten in Verwaltung und Service-Einrichtungen sowie der Hochschulleitung. Reflektiert werden soll über die Art, einander zu begegnen und einander zu behandeln, miteinander zu arbeiten und miteinander zu kommunizieren.

Lange Nacht der Wissenschaften

  • Das Dahlem Humanities Center präsentiert geisteswissenschaftliche Forschung zu Knigges Über den Umgang mit Menschen, in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien und dem Sonderforschungsbereich 980 ,,Episteme in Bewegung".
  • Zeit und Ort: Samstag, 15. Juni 2019 von 17.00 bis 00.00 Uhr, Freie Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, ,Rostlaube’, KL 29/Theaterhof (bei Regen Hörsaal 1b).
  • Weitere Informationen zur Langen Nacht der Wissenschaften 2019: www.fu-berlin.de/sites/dhc/programme/termine/lndw-2019.html

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |