Kerstin Krieglstein wird Rektorin der Universität Freiburg

Kerstin Krieglstein. Foto: Patrick Seeger

Kerstin Krieglstein. Foto: Patrick Seeger

Zum 1. Oktober 2020 wird die erste Rektorin in der Geschichte der Universität Freiburg ihr Amt antreten: Senat und Universitätsrat haben Kerstin Krieglstein , Rektorin der Universität Konstanz und ehemalige Dekanin der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg, für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. ,,Ich danke den Wahlgremien für dieses klare Votum und das damit entgegengebrachte Vertrauen. Ich freue mich außerordentlich, die Universität Freiburg in der nächsten Amtsperiode als Rektorin in die Zukunft führen zu dürfen", sagt Krieglstein.

,,Die Findungskommission hat aus den eingegangenen Bewerbungen nach bestem Wissen und Gewissen diejenige Kandidatin vorgeschlagen, die uns mit deutlichem Abstand am geeignetsten für das Amt erschien", sagt Dr. Andreas Barner , Vorsitzender des Universitätsrats und der Findungskommission. ,,Kerstin Krieglstein verfügt über Erfahrung als Rektorin einer Spitzenuniversität, vertritt mit den Life Sciences einen besonders leistungsstarken Forschungsbereich der Universität Freiburg und steht mit ihrer Vita und Persönlichkeit für die enge Partnerschaft mit dem Universitätsklinikum. Das Votum der Wahlgremien hat diese Einschätzung bestätigt, und ich bin mir sicher, dass die Universität Freiburg mit ihr als Rektorin eine hervorragende Wahl für die Zukunft getroffen hat."

Kerstin Krieglstein ist seit 1. August 2018 Rektorin der Universität Konstanz. Sie studierte Chemie und Pharmazie, wurde 1990 an der Universität Marburg in Pharmakologie promoviert und habilitierte sich 1997 in Anatomie und Zellbiologie an der Universität Heidelberg. Nach Professuren an der Universität Göttingen und der Universität des Saarlands folgte sie 2007 dem Ruf auf die Professur für Anatomie an der Universität Freiburg. Deren Medizinische Fakultät wählte sie 2013 zu ihrer ersten hauptamtlichen Dekanin. Dieses Amt hatte sie vom 1. April 2014 bis zu ihrem Wechsel nach Konstanz inne und war damit zugleich Vorstandsmitglied des Universitätsklinikums Freiburg. Darüber hinaus ist sie seit 2007 Mitglied der Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften.

,,Meine Vision für die Zukunft der Universität Freiburg ist, die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und ihre führende Position national und international auszubauen. Dies muss natürlich münden im Erfolg der Exzellenzstrategie in der Förderlinie der Exzellenzuniversitäten in 2026. Daher ist es mir ein Anliegen, die Universität auch mit besonderem Blick auf die zur Stärkung der Spitzenforschung und der universitären Erneuerungsfähigkeit angelegten Leistungsdimensionen zu entwickeln. Darüber hinaus möchte ich die Universität Freiburg im Innovationskreislauf und der Zukunftsfähigkeit des Landes Baden-Württemberg gern sichtbarer und unabdingbar machen", so Kerstin Krieglstein über ihre Vorhaben für die Universität Freiburg.

,,Ich gratuliere meiner Kollegin Kerstin Krieglstein zu ihrer Wahl", sagt Hans-Jochen Schiewer , Rektor der Universität Freiburg, dessen Amtszeit am 30. September 2020 endet. ,,Ich wünsche ihr stets eine glückliche Hand und viel Erfolg bei der Aufgabe, die Universität Freiburg in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu führen." Schiewer hatte sich nicht um eine dritte Amtszeit beworben. Er kehrt zum 1. Oktober 2020 auf seine Professur für Germanistische Mediävistik zurück.

Das Rektorat Schiewer stehe für den Aufbruch zu einer neuen universitären Kultur unter dem Motto ,,Connecting Creative Minds", sagt Andreas Barner: ,,Es hat die Vernetzung mit den Hochschulen und Forschungsinstitutionen in der Region sowie mit strategischen Partnern weltweit intensiviert und mit den Verbünden ,,Eucor - The European Campus" und ,,European Partnership for an Innovative Campus Unifying Regions", kurz EPICUR, den Aufbau einer europäischen Universität wesentlich vorangetrieben." Die Kooperation mit der Fraunhofer Gesellschaft gelte bundesweit als Erfolgsmodell und habe 2015 zur Gründung des gemeinsamen ,,Leistungszentrums Nachhaltigkeit" und eines gemeinsamen Instituts für nachhaltige Technische Systeme an der Technischen Fakultät geführt. Das weltweit renommierte Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) habe 2020 dank der Unterstützung des Landes Baden-Württemberg in die Grundfinanzierung überführt werden können. Mit der Eröffnung des Center Studiums, der neuen Universitätsbibliothek und der Gründung des University College Freiburg habe das Rektorat Schiewer außerdem die Studienbedingungen modernisiert und der Lehre wegweisende und innovative Impulse gegeben. ,,In den maßgeblichen internationalen Rankings zählt die Universität Freiburg aufgrund ihrer Leistungsbilanz seit Jahren zur Spitzengruppe deutscher Universitäten - mit besonderem Erfolg in den einschlägigen Förderprogrammen für herausragende Forscherinnen und Forscher in frühen Karrierephasen."

Pressefotos zum Foto: Patrick Seeger


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |