Kenia unterstützen

Die Schutzausrüstung mit HM-Logo ist in Kenia gut angekommen (Foto: privat)

Die Schutzausrüstung mit HM-Logo ist in Kenia gut angekommen (Foto: privat)

News



Das Creative Lab der HM stellt international Schutzausrüstung zur Verfügung



Seit Beginn der Corona-Pandemie hat das Creative Lab (c.lab) der HM seine Räumlichkeiten für das Fertigen von Schutzausrüstung genutzt. Nachdem Ärzte, Geschäfte und Schulen in Zusammenarbeit mit der Maker vs. Virus Community mit Schutzausrüstung versorgt werden konnten, sollte es dabei nicht bleiben.

In Zusammenarbeit mit einer Hilfsorganisation in Kisumi, Kenia konnte das c.lab in dem afrikanischen Ort, der als einer der größten Slums der Welt gilt, knapp 30 Kilogramm Material an Face Shields und Atemmasken bereitstellen.Nach dem großartigen Feedback zu der Ausrüstung möchte das c.lab-Team demnächst weitere Pakete verschicken. Dieses Mal soll der Fokus aber auf der Bereitstellung von Atemmasken liegen - hierfür entwickelte das Studierenden-Team eine vollautomatisierte Maschine, die große Stückzahlen an Masken fertigen kann.

Außerdem sind Freiwillige dazu aufgerufen, selbstständig Masken zu nähen und diese bitte an das c.lab unter folgender Adresse zu schicken: Creative Lab Hochschule München, Zentrallager Lothstr. 64, 80335 München.

Bei Fragen gerne unter dieser E-Mail-Adresse melden. Mehr Informationen erhalten Interessierte auch auf der Webseite des Creative Labs.

Creative Lab Team

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |