Jutta Emes zur vorläufigen Leiterin der Bauhaus-Universität Weimar gewählt

Am heutigen Mittwoch, 6. April 2022, hat die Universitätsversammlung der Bauhaus-Universität Weimar Jutta Emes zur vorläufigen Leiterin der Universität gewählt. Prof. Emes hat bereits in den letzten sechs Wochen als das den Präsidenten bislang vertretende Mitglied des Präsidiums die Aufgaben des Präsidenten wahrgenommen. Die vorläufige Leiterin ist eine eigenständige, im Thüringer Hochschulgesetz vorgesehene Position, welche für den Zeitraum nach dem Ausscheiden eines Präsidenten oder einer Präsidentin und dem Amtsantritt des oder der neu gewählten Präsidenten oder Präsidentin gewählt wird. Für die Wahl ist sowohl die Mehrheit der Stimmen der Mitglieder der Universitätsversammlung als auch zusätzlich die Mehrheit der Stimmen der Universitätsversammlung angehörigen Professoren erforderlich.

Im nächsten Schritt wird Prof. Emes als vorläufige Leiterin vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) bestellt. Mit der Wahl hat die Universitätsversammlung der bisherigen Vizepräsidentin ein sicheres Mandat zur Vertretung der Bauhaus-Universität Weimar für die kommenden Monate erteilt. Gleichzeitig wurde der Weg bereitet, Aufgabenbereiche im Präsidium neu zu organisieren. Die Universitätsversammlung setzt sich aus den Mitgliedern des Universitätsrates und des Senats zusammen und wird von Thomas Rabe, dem Universitätsratsvorsitzenden, geleitet.

»Ich freue mich über die mit sehr großer Mehrheit erfolgte Wahl von Jutta Emes zur vorläufigen Leiterin der Bauhaus-Universität Weimar. Bereits in der Vergangenheit hat Frau Emes sich als Prorektorin und Vizepräsidentin für die Weiterentwicklung der gesamten Universität eingesetzt, beispielsweise in den Bereichen Digitalisierung und in der internationalen Ausrichtung der Universität. Aber auch die Belange der Gleichstellung und der Diversität treibt sie voran. Die Universitätsversammlung weiß das Amt der vorläufigen Leiterin daher bei ihr in besten Händen und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Frau Emes«, sagt Thomas Rabe über das Ergebnis.

Jutta Emes ist seit 2020 Vizepräsidentin für Internationales, Diversität & Transfer und war bereits seit 2014 als Prorektorin und Vizepräsidentin mit verschiedenen Aufgabenbereichen in der Universitätsleitung betraut. An die Bauhaus-Universität Weimar wurde sie im Jahr 2011 auf die Professur Marketing und Medien an der Fakultät Medien berufen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Markenführung und Kommunikation, Soziale Netzwerke, Internationale Markteintrittsstrategien und strategisches Marketing für digitale Informationsprodukte. Seit April 2016 gehört Jutta Emes dem Verwaltungsrat des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) an.

Der Prozess für die Wahl eines neuen Präsidenten oder einer neuen Präsidentin der Bauhaus-Universität Weimar ist ebenfalls initiiert - der Senat und der Universitätsrat haben dafür eine Findungskommission eingesetzt, die das mehrstufige Verfahren steuert. Mit dem Abschluss ist frühestens im Herbst 2022 zu rechnen.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |