Judith Schalansky liest am 6. Juni 2019 um 20 Uhr aus »Verzeichnis einiger Verluste«

Judith Schalansky wird zur Langen Nacht des wissenschaftlichen Schreibens aus ih

Judith Schalansky wird zur Langen Nacht des wissenschaftlichen Schreibens aus ihrem im Oktober 2018 im Suhrkamp-Verlag erschienenen Buch »Verzeichnis einiger Verluste« lesen. (Foto: Jürgen Bauer, Suhrkamp Verlag) Download-Version

Die Autorin und Buchgestalterin Judith Schalansky ist am Donnerstag, 6. Juni 2019, zu Gast bei der Langen Nacht des wissenschaftlichen Schreibens an der Bauhaus-Universität Weimar.

Judith Schalansky wird aus ihrem im Oktober 2018 im Suhrkamp-Verlag erschienenen Buch »Verzeichnis einiger Verluste« lesen, das unter anderem mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2018 ausgezeichnet und wie auch schon »Der Hals der Giraffe« zum Presseund Publikumsliebling wurde.

Das Werk der Autorin handelt »gleichermaßen vom Suchen wie vom Finden, vom Verlieren wie vom Gewinnen und zeigt, dass der Unterschied zwischen An- und Abwesenheit womöglich marginal ist, solange es die Erinnerung gibt ’ und eine Literatur, die erfahrbar macht, wie nah Bewahren und Zerstören, Verlust und Schöpfung beieinanderliegen.«

Eine Einführung in den Abend gibt Winfried Speitkamp, Präsident der Bauhaus-Universität Weimar, die Moderation übernimmt Dr. Harun Maye, IKKM.

Der Eintritt ist kostenfrei.

Lesung und Gespräch mit Judith Schalansky
Lange Nacht des wissenschaftlichen Schreibens
Donnerstag, 6. Juni 2019 20 bis 21.30 Uhr
Audimax, Steubenstraße 6, 99423 Weimar