"IDEAS@REACH" Ideenwettbewerb 2020/2021 abgeschlossen

Das Finale des REACH-Ideenwettbewerbs fand per Videokonferenz statt © WWU - REAC

Das Finale des REACH-Ideenwettbewerbs fand per Videokonferenz statt © WWU - REACH

Unter dem Motto ’REACH FOR IDEAS. IDEAS@REACH 2020/2021“ suchte das REACH Euregio Start-up-Center der WWU Münster in den vergangenen Wochen nach Ideen, um die Gründungskultur innerhalb der Euregio weiter zu verbessern und die Aufmerksamkeit für das Thema Gründung an der WWU zu erhöhen. Alle Mitglieder der WWU konnten mit ihren Ideen teilnehmen.

Für die finale Runde qualifizierten sich elf Teams aus einer Vielzahl an Einreichungen für einen Online-Pitch. Aus den Finalisten wurden schließlich sieben Gewinnerprojekte ausgewählt und zur Umsetzung empfohlen, die mit rund 200.000 Euro gefördert werden. Bei der Auswahl wurde das REACH durch eine hochkarätige Jury unterstützt: Angela Schwering (Professur für Geoinformatik), Stephan von Delft (Professur für Chemie und Unternehmertum), Dr. Ursula Windmüller (Überfachliche Graduiertenförderung und Karriereplanung im Fachbereich Biologie) und Rebecca Melcher (CEO des Biotechnologie-Start-ups Bex Biotec). Als besonderer Gast nahm zudem Michael Quante (Prorektor für Internationales und Transfer der WWU) am Pitch-Event teil.

Die folgenden Projekte erhalten als Gewinner des Wettbewerbs eine Förderung:

  • ?Reach INCUB.AI.TOR Platform“ (Team: Benjamin Risse, Dr. Raimund Vogl): Gründungsteams wird der nutzerinnenund nutzerfreundliche Zugang zu KI ermöglicht.
  • ?Mentoring program for founders? (Team: AlumniUM, WINet): Erfahrene Gründerinnen und Gründer aus den Alumni-Vereinen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät werden mit WWU-Gründungsinteressierten zusammengebracht.
  • ?REACH to EMPOWER? (Team: Barbara von Groote-Gotzes, Lea Kipper): Mit einem Mix aus Lehre, Netzwerk und Forschung werden gezielt Frauen für das Thema Gründung sensibilisiert und begeistert.
  • ?Aspekte der Bioökonomie“ (Team: Dirk Prüfer, Bodo Philipp, Dr. Florentin Schmidt): Studierenden der Biologie werden umfangreiche Einblicke in bioökonomische Thematik ermöglicht.
  • ?Entrepreneurship Academy“ (Team: Dr. Ansgar Buschmann, Dr. Maximilian Bader, Colin Schulz): Studierenden aus dem MINT-Bereich werden die wichtigsten Entrepreneurship-Methoden und -Werkzeuge in einem anwendungsorientierten Format vermittelt.
  • ?Entrepreneurship-Sommerakademie“ (Team: recode.law, Enactus, techlabs und Venture Club Münster): Gründungsinteressierte werden im Rahmen einer mehrtätigen digitalen Veranstaltung mit Gründerinnenund Gründertalks, grundlegendem Entrepreneurship-Wissen und -Workshops begeistert.
  • ?Gründungsberatung für internationale Wissenschaftler:innen an der WWU“ (Dr. Astrid Burgbacher, Welcome Centre WWU Münster): Für die besonderen Belange internationaler Gründungsinteressierter werden Informationen und Ratschläge aufbereitet.


Die Teams stellen sich und ihre Ideen in den kommenden Wochen ausführlich in den Online-Kanälen des REACH Euregio vor.

Die nächste Runde des Ideenwettbewerbs - IDEAS@REACH “ 2022 wird Ende des Jahres ausgeschrieben.

Zum Hintergrund : Das nordrhein-westfälische Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie hatte im Januar 2019 bekanntgeben, dass es den Aufbau und die Arbeit eines Start-up-Centers unter Federführung der WWU bis 2024 mit insgesamt rund 20 Millionen Euro fördert - daraus ist unter Beteiligung der Kooperationspartner FH Münster, Digital Hub münsterLAND und der Universität Twente das REACH EUREGIO Start-up Center entstanden. Das Start-up-Center bietet die nötige Infrastruktur und die Ressourcen, um Gründungsinteressierte in den Hochschulen beim Aufbau ihrer Start-ups zu unterstützen.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |