„Hospital Manager“ freigesprochen

Ein Krankenhaus zu leiten, will gelernt sein (v. l. n. r.):     Frank Montgomery

Ein Krankenhaus zu leiten, will gelernt sein (v. l. n. r.): Frank Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer; Tonja Soós, Studienkoordinatorin; Martin Kirschner, Absolvent Studiengruppe 6; Martin Bauer, Fachlicher Leiter. Copyright/Foto: Schön

zur Druckversion

Die sechste Studiengruppe des berufsbegleitenden Studiengangs Hospital Management an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) hat ihr Studium erfolgreich beendet. Bei einem Akademischen Festakt erhielten die Absolventinnen und Absolventen jetzt ihre Urkunden vom Dekan der Medizinischen Fakultät, Professor Stefan Schreiber sowie von CAU-Vizepräsident Frank Kempken und Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH). In seinem Festvortrag sprach der Präsident der Bundesärztekammer, Professor Frank Ulrich Montgomery, anschließend über die „ärztliche Selbstverwaltung und ihre Konzepte für die medizinischen Versorgungskulturen der Zukunft“.

Den Studiengang zum Master of Hospital Management bietet die Medizinische Fakultät der CAU in Zusammenarbeit mit der Akademie Damp GmbH seit 2006 an. Er richtet sich an ärztinnen und ärzte, die sich für berufliche Schlüsselpositionen und Führungsaufgaben an der Schnittstelle zwischen Medizin und Management qualifizieren möchten. Zum Ausbildungsinhalt gehören Bereiche wie Ethik und Recht, Rechnungswesen und Finanzierung sowie Datenverarbeitung und Informationssysteme. Bisher haben etwa 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Studiengang erfolgreich abgeschlossen, der ein Beispiel für die oft geforderte universitäre Weiterbildung in einem ausgeübten Beruf ist.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |