Große Unterstützung für den Ausbau europäischer Strukturen

Die Universität Göttingen hat als Mitglied des europäischen Hochschulnetzwerks E

Die Universität Göttingen hat als Mitglied des europäischen Hochschulnetzwerks Enlight beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) Fördermittel in Höhe von 750.000 Euro für den weiteren Ausbau europäischer Strukturen eingeworben. Foto: Universität Göttingen/Jan von Allwörden

DAAD fördert Projekt -Enlight Transform- an der Universität Göttingen mit 750.000 Euro

Die Universität Göttingen hat als Mitglied des europäischen Hochschulnetzwerks Enlight beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) Fördermittel in Höhe von 750.000 Euro für den weiteren Ausbau europäischer Strukturen eingeworben. Der DAAD fördert damit drei Jahre lang das Projekt -Enlight Transform-, das zentrale Themen des Hochschulnetzwerks verstärken soll. Enlight ist der Zusammenschluss von neun forschungsstarken europäischen Universitäten. Ziel des DAAD ist es, die internationalen Aktivitäten der deutschen Hochschulen zu unterstützen, die sich mit ihren europäischen Partnern erfolgreich als -Europäische Universität- beworben haben.

Das Projekt Enlight Transform verfolgt vier zentrale Ziele in den Bereichen Forschung, Lehre, gemeinsame Strukturen und regionale Vernetzung. In der Forschung sollen sogenannte -Matchmaking Events- Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Partneruniversitäten ermöglichen, gemeinsame Forschungsvorhaben und -anträge zu entwickeln. In der Lehre sind drei Sommerschulen geplant, bei denen sich der wissenschaftliche Nachwuchs zu den von Enlight thematisierten globalen Herausforderungen austauschen, fortbilden und vernetzen kann.

Zu den gemeinsamen Strukturen, die innerhalb des Netzwerks aufgebaut werden, gehören unter anderem ein Doppelabschluss-Masterprogramm in einem der thematischen Schwerpunktbereiche von Enlight sowie die Vernetzung verschiedener Gruppen an den Partneruniversitäten. Die Vernetzung in der Region Göttingen wird unter anderem durch öffentliche Veranstaltungen und Kooperationen mit Partnern aus Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur verstärkt.

-An den Europäischen Hochschulen sollen kommende Generation von Europäerinnen und Europäern in Lehre und Forschung mit dem Wissen und den Fähigkeiten ausgestattet werden, globale Herausforderungen gemeinschaftlich meistern zu können-, so Hiltraud Casper-Hehne, Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen. -Die zusätzliche Förderung durch den DAAD ist von großer Bedeutung und unterstreicht, dass die ambitionierten Ziele der Europäischen Universitäten langfristig nur erreicht werden können, wenn europäische und nationale Bemühungen Hand in Hand gehen.-

Forschende, Promovierende und Beschäftigte der Universität Göttingen können sich ab sofort auf Förderungen im Rahmen der ersten Göttinger Enlight-Ausschreibung bewerben. Gefördert werden zum Beispiel gemeinsame Forschungsund Bildungsvorhaben sowie verschiedene Veranstaltungsund Mobilitätsformate. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Februar 2021. Weitere Informationen zu Enlight, den förderungsfähigen Maßnahmen und zur Bewerbung sind unter https://enlight-eu.org/index.php/university-about-us/news-events/158-news/357-1st-goettingen-call-for-applications-in-enlight zu finden.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |