Geld für Restaurierung von Zeichnungen der Kunstsammlung

Restauratorin Bettina Kosel Foto: Marion Wenzel

Restauratorin Bettina Kosel Foto: Marion Wenzel

Die Ernst von Siemens Kunststiftung fördert die Restaurierung von 28 Zeichnungen der Kunstsammlung der Universität Leipzig im Rahmen der Corona-Förderung für Freiberuflicher in Museen und Sammlungen. Die Illustrationen gehören zum Nachlass des Naturforschers, Arztes und Zeichners Wilhelm Gottlieb Tilesius von Tilenau (1769 bis 1857), der sie auf der ersten russischen Weltumseglung unter Adam Johann von Krusenstern in den Jahren 1803 bis 1806 anfertigte.


Das insgesamt etwa 260 Blätter umfassende Konvolut ist wissenschaftsgeschichtlich und kunsthistorisch sehr bedeutend. Im Dienst der Forschung hielt Tilesius seine zoologischen, botanischen, anthropologischen und topographischen Beobachtungen zeichnerisch fest. Eine nicht archivgerechte Lagerung hat zum Teil gravierende und dauerhafte Schäden verursacht. Dank der Förderung kann die Kustodie unverzüglich mit der Rettung der am schwersten geschädigten Objekte beginnen. Der Auftrag dafür ging an die freiberufliche Restauratorin Bettina Kosel.

Susann Huster


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |