Filmreihe ’Recht abgedreht’ startet

Auf der Leinwand des Schloßtheaters Münster werden die Justiz- und Kriminalfilme

Auf der Leinwand des Schloßtheaters Münster werden die Justiz- und Kriminalfilme der Reihe ,,Recht abgedreht’ gezeigt. © WWU - Laura Reiling

Der Sonderforschungsbereich (SFB) -Recht und Literatur- der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster und der Filmclub Münster zeigen ab Montag, 4. April, die vierteilige Filmreihe -Recht abgedreht- im Schloßtheater an der Melchersstraße 81. Bis Anfang Juli behandeln die Filme unterschiedliche Facetten rechtlicher Auseinandersetzungen, in die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler per Kurzvortrag einführen.

Den Auftakt macht -Nader und Simin - Eine Trennung- (Iran 2011). Das oscargekrönte Drama ist im Original mit deutschen Untertiteln (OmU) zu sehen. Die Einführung hält Dr. Silvia lenbach vom Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht. Die Vorstellung beginnt um 20.30 Uhr, der Eintritt beträgt 8 Euro. Die ermäßigte Karte, erhältlich gegen Vorlage des Kultursemestertickets oder der Filmclub-Karte, kostet 5 Euro. Es gelten die 3G-Bestimmungen.

Die weiteren Termine der Filmreihe (jeweils Montag):

2. Mai: -Conspiracy - Die Wannseekonferenz- (USA/Großbritannien 2001, OmU)

30. Mai: -Fernsehpitaval - Als entlastet eingestuft: Der Fall des Staatsanwalts Meerstrom- (DDR 1973)

4. Juli: -Antigone- (Kanada 2019, OmU)

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |