Exzellenz: Rektor Michael Hoch trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Bonn ein

Goldenes Buch   Rektor Michael Hoch (li.) trug sich für die Universität ein. Obe

Goldenes Buch Rektor Michael Hoch (li.) trug sich für die Universität ein. Oberbürgermeister Ashok Sridharan beaufsichtigt die Feierkichkeit. Foto: Sascha Engst/Bundesstadt Bonn

Exzellenz: Leistungsfähigkeit der Bonner Universität gewürdigt



Im Beisein von Oberbürgermeister Ashok Sridharan und rund 100 Gästen hat sich der Rektor der Universität Bonn, Professor Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, in das Goldene Buch der Stadt Bonn eingetragen. Damit würdigt die Stadt Bonn die besondere Leistungsfähigkeit der Bonner Universität und das herausragende Engagement von Hoch im Rahmen der Exzellenzstrategie. Die Bonner Universität ist die erfolgreichste Hochschule im deutschlandweiten Exzellenzwettbewerb.


Im vergangenen Jahr war die Universität Bonn mit sechs Exzellenzclustern und dem Status ,,Exzellenzuniversität" aus dem deutschlandweiten Wettbewerb hervorgegangen. Dieser herausragende Erfolg beruht maßgeblich auf einer Profilschärfung in der Forschung. Der dafür notwendige Erneuerungsprozess sei maßgeblich durch Prof.Hoch angestoßen worden, sagte Oberbürgermeister Sridharan in seiner Laudatio. ,,Sie haben es geschafft, die Universität Bonn durch die Überwindung von Fakultätsgrenzen und durch interdisziplinäre Zusammenarbeit zusammenzubringen", sagte der OB.

Mit der Eintragung in das Goldene Buch würdigt die Stadt die besondere Leistungsfähigkeit der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und das herausragende Engagement des Rektors im Rahmen der Exzellenzstrategie. ,,Die Universität Bonn trägt maßgeblich zur Stärkung Bonns als internationale Stadt und zum Ausbau der Wissenschaftsregion bei", so Sridharan.

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist mit 35.000 Studierenden und einer mehr als 200-jährigen Tradition eine der größten und ältesten Universitäten in Deutschland. Das Verhältnis zwischen Stadt und Universität ist von einem engen und vertrauensvollen Miteinander geprägt. Zur Verstetigung dieser guten Beziehung haben Stadt und Universität Ende 2018 ein ,,Memorandum of Understanding" unterschrieben und Themenfelder definiert, in denen Verwaltung und Hochschule mit Blick auf zukünftige Herausforderungen noch enger zusammenarbeiten wollen - von der Stadtentwicklung bis zum Wissensund Technologietransfer.

Der OB überreichte zudem eine Beethoven-CD an Professor Hoch und dankte ihm bei dieser Gelegenheit, dass sich die Universität Bonn mit Veranstaltungen und insbesondere der Bereitstellung der Hofgartenwiese für hochkarätige Konzerte am großen Beethoven-Jubiläum beteiligt.

Prof. Hoch sagte: ,,Ich empfinde diesen Eintrag in das Goldene Buch als große persönliche Ehre, für die ich mich bei der Stadt Bonn ganz herzlich bedanke. Gleichzeitig habe ich stellvertretend für alle innerhalb und außerhalb unserer Universität unterzeichnet, die ihren wertvollen Beitrag zu den herausragenden Erfolgen geleistet haben. Gemeinsam werden wir nun weiter auf dieser exzellenten Basis die weiteren Schritte in die Zukunft gehen."

Das Goldene Buch der Stadt Bonn wurde 1926 eingeführt. Vor allem während der rund 50 Jahre als Regierungssitz zwischen 1949 und 1990 haben sich Staatsgäste, gekrönte Häupter und berühmte Persönlichkeiten aus aller Welt in das Buch eingetragen: Papst Johannes Paul II., Queen Elizabeth, der Dalai Lama, John F. Kennedy, Mutter Theresa und die Besatzung der Apollo 11. Außerdem enthält es die Unterschriften verdienter Bonner Bürger, Wissenschaftler, Unternehmer, Künstler und Sportler. Menschen, die die Stadt geprägt und zum Renommee Bonns beigetragen haben.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |