Europäischer Forschungsrat ehrt Armido Studer mit Advanced Grant

Chemiker erhält 2,5 Millionen Euro für Projekt zu Wasserstoffatom-Transfer-Reaktionen

Wasserstoff (H) lässt sich über chemische Umwandlungen aus Wasser erzeugen, alle
Wasserstoff (H) lässt sich über chemische Umwandlungen aus Wasser erzeugen, allerdings ist die Spaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff (O) schwierig und benötigt viel Energie. © Adaptiert von pixabay.com-ronymichaud
Der Chemiker Armido Studer von der Universität Münster erhält einen mit 2,5 Millionen Euro dotierten "ERC Advanced Grant" des Europäischen Forschungsrats (ERC). Mit dieser Förderung möchte er in den kommenden fünf Jahren ein Projekt auf dem Gebiet der sogenannten radikalischen Wasseraktivierung realisieren. Dieses Forschungsfeld ergründet Reaktionen, die durch Wasserstoffatome aus Wasser angetrieben werden. Insgesamt erhielten in einem zweistufigen Auswahlverfahren mit über 1.800 Bewerbungen aller Disziplinen nun 255 Wissenschaftler einen der begehrten Advanced Grants.

Wasserstoff lässt sich über chemische Umwandlungen aus Wasser erzeugen, allerdings ist die Spaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff schwierig und benötigt viel Energie. Daher ist dieser Prozess eine Herausforderung für Chemiker. Armido Studers Arbeitsgruppe entwickelte ein photokatalytisches Verfahren, bei dem Wasser unter milden Reaktionsbedingungen durch Phosphor-Verbindungen aktiviert wird und nicht durch teure Übergangsmetallkomplexe wie bei den meisten anderen Verfahren. Das Team will diese vielversprechende Strategie als Teil des Projekts "Radical Chemistry with the Hydrogen Atom Through Water Activation" weiterentwickeln und nach neuen Anwendungen suchen.

Die bei der Wasseraktivierung gewonnenen Wasserstoffatome wollen die Forscher auf unterschiedliche "reaktionsträge" (inerte) Moleküle Übertragen ("Wasserstoffatom-Transfer-Reaktionen"). Mit den photochemisch erzeugten Wasserstoffatomen wollen sie unter anderem flache Moleküle in dreidimensionale umwandeln, die für die Medizinalchemie von Bedeutung sind. Zudem plant das Team, Molekülgerüste umzulagern. Dabei werden Bindungen gebrochen und neue geknüpft; das Molekülskelett wird "aufgebrochen" und neu aufgebaut. Die experimentellen Arbeiten werden von theoretischen Studien begleitet.

Zur Person


Armido Studer arbeitet seit 2004 am organisch-chemischen Institut der Universität Münster. Er erhielt bereits 2016 einen ERC Advanced Grant für ein Projekt mit dem Titel "Das Elektron als Katalysator". Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen wurde ihm 2014 der Forschungspreis der Universität Münster zuteil. Der Chemiker ist unter anderem Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Er ist Sprecher des Internationalen Graduiertenkollegs (IRTG) 2678 Münster/Nagoya (Japan) "Funktionelle π-Systeme".

ERC Grants

Mit Advanced Grants unterstützt der europäische Forschungsrat erfahrene Forscher in allen Wissenschaftsbereichen. Auswahlkriterien sind wissenschaftliche Exzellenz des Antragsstellers gepaart mit einem innovativen zukunftsweisenden Projekt. Weitere Förderlinien des ERC sind "Starting Grants", "Proof of Concept Grants" und "Synergy Grants".