EUniWell erfolgreich bei der Bewerbung zur ,,European University"

In dieser zweiten Ausschreibungsrunde, deren Förderphase im Herbst 2020 beginnt, wählte die Generaldirektion der Europäischen Kommission für Bildung und Kultur 24 europäische Hochschulkonsortien aus, welche für die kommenden drei Jahre gefördert werden, um zu ,,Europäischen Universitäten" der Zukunft zu werden.

EUniWell vereint die sieben Universitäten Birmingham, Köln, Florenz, Leiden, Linneaus, Nantes und Semmelweis (Budapest) als ,,European University for Well-Being". Die Allianz hat sich zum Ziel gesetzt, sowohl durch hervorragende Lehre als auch durch thematisch relevante Forschung ein Umfeld zu schaffen, in dem und durch welches das Wohlergehen des Einzelnen, der Gesellschaft und der Umwelt in Europa im Zentrum stehen und weltweit verbessert werden können.

Die sieben Partneruniversitäten von EUniWell nehmen die Verantwortung an, die nächste Generation von Europäerinnen und Europäern auszubilden, wissenschaftliche Durchbrüche zu ermöglichen und erfolgreichen Wissenstransfer in die Gesellschaft zu erreichen und dadurch ihre Lehre und Forschung in den Dienst der Gesellschaft zu stellen. Als die nächste Generation von Europäerinnen und Europäern stehen die Studierenden im Zentrum der Allianz und sind von Anfang an maßgeblich an der Entwicklung von EUniWell bis hin zur Leitungsebene beteiligt.

EUniWell bringt ein Netzwerk aus 102 Assoziierten Partnern zusammen, dem nicht nur die sieben Magistrate der jeweiligen Heimatstädte angehören, sondern auch zahlreiche Einrichtungen aus Bildung, Wissenschaft und Kultur, Gesundheitsund Wirtschaftsorganisationen, welche die Realisierung der Mission und Vision von EUniWell unterstützen.

EUniWell vereint 244.000 Studierende und 36.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam hat EUniWell vier Schlüsselbereiche für Lehre und Forschung definiert, welche eng mit den Zielen der UN für Nachhaltige Entwicklung (UN Sustainable Development Goals, SDG) verknüpft sind und in denen unsere sieben Partneruniversitäten ein starkes Profil besitzen. Die Relevanz dieser Themenbereiche hat durch die Erfahrungen der durch das Covid-19 hervorgerufenen Pandemie eine weitere Dringlichkeit erhalten:

Führende Persönlichkeiten von EUniWell kommentierten die positive Förderentscheidung der EU folgendermaßen: ,,the selection for funding as a European University will enable us to accelerate working towards our mission and deepen our collaboration. As a ’European University’, we are committed to sharing our experience and [best] practices as we build a multi-campus European University together, supported by our network of associated partners".

Die Leitungsebene der beteiligten Universitäten von EUniWell:

Presse und Kommunikation:
Patrick Honecker
+49 221 470-2202
Mobil +49 170 5781717
p.honecker verw.uni-koeln.de


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |