Ernst-Reuter-Preise für herausragende Nachwuchswissenschaftler und DRS-Award for Excellent Supervision vergeben

Die Träger des diesjährigen Ernst-Reuter-Preises der Freien Universität Berlin für herausragende Dissertationen stehen fest: Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Jubiläum der Freien Universität wurden am Dienstag, dem 4. Dezember, Dr. Johanna Hofmann, Dr. Susanne Liese, Nikolas Pissis, Dr. Tobias Spiegl und Dr. Lara Wolf von der Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Freien Universität Berlin für ihre Dissertationen ausgezeichnet. Der Ernst-Reuter-Preis wird jährlich in vier Fächergruppen für hervorragende Doktorarbeiten vergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert. Für die beispielhafte Betreuung von Promovierenden ehrte die Dahlem Research School (DRS) zwei Wissenschaftlerinnen mit dem DRS-Award for Excellent Supervision ; der Preis ging an Prof. Lora Anne Viola, Ph.D. Juniorprofessorin für Politik am Zentralinstitut John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerika-Studien, und Ulrike Freitag, Professorin für Islamwissenschaft am Fachbereich Geschichtsund Kulturwissenschaften und Direktorin des Zentrums Moderner Orient. Die Auszeichnung ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Das Preisgeld wird nicht persönlich ausgezahlt, sondern dient zur weiteren Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Die Ernst-Reuter-Preisträgerinnen und -preisträger und ihre Arbeiten:

  • Dr. Johanna Hofmann
    Ionenmobilitäts-Massenspektronomie von komplexen Kohlenhydraten
    Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie
  • Dr. Susanne Liese
    Statistical Mechanics Models for Multivalent Binding
    Fachbereich Physik
  • Nikolas Pissis
    Russland in den politischen Vorstellungen der griechischen Kulturwelt 1645-1725
    Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
  • Dr. Tobias Spiegl
    Die Auswirkungen eines potentiellen Grand Solar Minimum auf das Klimasystem vor dem Hintergrund des anthropologischen Klimawandels
    Fachbereich Geowissenschaften
  • Dr. Lara Wolf
    Die Fluchtprognose im Untersuchungshaftrecht. Eine empirische Untersuchung der Fluchtgefahr nach § 112 Abs. 2 Nr. 2 StPO
    Fachbereich Rechtswissenschaft

Für den Betreuungs-Preis konnten die Doktorandinnen und Doktoranden der DRS-Mitgliedsprogramme ihre Promotionsbetreuerinnen und -betreuer nominieren. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden aus den anonymisierten Einsendungen von einer Kommission - bestehend aus Promovierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Dahlem Research School - ausgewählt. Kriterien für die Vergabe waren etwa die Förderung der Promovierenden in ihrer Entwicklung als selbstständige Forscherinnen und Forscher, die Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln sowie beim Aufbau von Netzwerken sowie die Vermittlung von methodisch-organisatorischen Kompetenzen und die gute Erreichbarkeit.

Mit dem Ernst-Reuter-Tag wird alljährlich der Gründung der Freien Universität Berlin am 4. Dezember 1948 gedacht. Der Festakt im Titania-Palast war ein Ereignis, das wesentlich dem Engagement des damaligen Berliner Oberbürgermeisters Ernst Reuter zu verdanken war. Die jährliche Festveranstaltung ist auch ein Anlass, junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie herausragende Studierende der Freien Universität zu ehren.