Entdeckungsreise in die Teilchenphysik mit virtuellem Besuch des ATLAS-Detektors

Darstellung einer hochenergetischen Kollision vom ATLAS-Experiment des CERN-Fors

Darstellung einer hochenergetischen Kollision vom ATLAS-Experiment des CERN-Forschungszentrums. Schüler und Schülerinnen suchen in solchen Kollisionen nach bekannten und auch unbekannten Teilchen. Foto: ATLAS Experiment © 2020 CERN

Universität Göttingen bietet Online-Masterclasses für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10

Wie entstand das Universum? Woraus bestehen wir? Was untersucht die -Weltmaschine- am CERN? Solche und noch viel mehr Fragen können Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 bei den International Masterclasses nachgehen. In spannenden Vorträgen wird gezeigt, dass Teilchenphysik gar nicht so kompliziert ist, wie es auf den ersten Blick erscheint, und warum wir eine riesige Maschine bauen müssen, um winzigste Teilchen zu sehen. Highlight ist der virtuelle Besuch des ATLAS-Experiments am CERN, bei dem alle noch ungeklärten Fragen beantwortet werden. Anschließend gibt es die Möglichkeit, selbst Daten auszuwerten, die von besagtem ATLAS Experiment aufgezeichnet wurden.

Bedingt durch die Pandemie lädt die Universität Göttingen zu den ersten International Masterclasses@Home am Mittwoch, 10. März 2021, von 9 bis 17 Uhr ein. Mittels Videokonferenz kommt die Veranstaltung ins eigene Wohnzimmer, sodass es keine räumlichen Beschränkungen gibt und Interessierte aus ganz Deutschland herzlich willkommen sind. Anmeldungen sind unter indico.cern.ch/event­/1006386/timetable/ bis zum 8. März möglich. Die Veranstaltung ist kostenlos.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |