Distinguished Du Bois Lecture: Keeanga-Yamahtta Taylor

Die Distinguished Du Bois Lectures sind dem interkulturellen Dialog verpflichtet, den sowohl die Vereinigten Staaten von Amerika als auch die europäischen Staaten in Zeiten zunehmender Spannungen, erstarkendem Populismus und wachsender Intoleranz dringend weiterführen sollten. In der 28. Distinguished Du Bois Lecture der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) ist am Mittwoch, 5. Juni 2019 die Autorin und Professorin für African-American Studies (Princeton University) Keenanga-Yamahtta Taylor zu Gast im Haus der Kulturen der Welt. Sie spricht mit Loren Balhorn und Katharina Pühl (Rosa-Luxemburg-Stiftung) über die Hintergründe von #BlackLivesMatter, die Bedeutung des überraschenden Aufstiegs von demokratischen Sozialistinnen und Sozialisten wie Bernie Sanders und Alexandria Ocasio-Cortez für die Zukunft der US-amerikanischen Politik und wie das noch unerfüllte Versprechen von Gleichheit zwischen Schwarzen und Weißen in den USA eingelöst werden kann. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt, der Eintritt ist frei.

Keeanga-Yamahtta Taylor gehört zu den wichtigsten Stimmen der neuen US-amerikanischen Linken. Sie ist Autorin des Buchs ,,Von #BlackLivesMatter zu Black Liberation" und Herausgeberin von ,,How We Get Free: Black Feminism and the Combahee River Collective". 2016 nannte sie das Online-Magazin The Root eine der einflussreichsten Afro-Amerikanerinnen. Ihre Texte erscheinen unter anderem in der New York Times, Paris Review, im Guardian oder Jacobin. Ihr neuestes Buch "Race for Profit: Black Housing and the Urban Crisis of the 1970s" erscheint im Herbst 2019.

Die Vorlesungsreihe ist nach W.E.B. Du Bois benannt, einem der einflussreichsten Intellektuellen, Wissenschaftler und Schriftsteller des zwanzigsten Jahrhunderts in den USA. Er war Doktorand an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin und der erste African American, der einen Doktortitel der Harvard Universität erhielt. Die 28. Distinguished Du Bois Lectures ist eine Veranstaltung der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit der Luxemburg Lecture der Rosa- Luxemburg-Stiftung.

Termin


Mit: Prof. PhD. Keenanga-Yamahtta Taylor, Loren Balhorn und Katharina Pühl

Mittwoch, 5. Juni 2019, 18.30 Uhr

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles Allee 10
10557 Berlin