Deutsch-französische Beziehungen

Französische Botschafterin besucht Universität Göttingen

(pug) Die französische Botschafterin in Deutschland, Anne-Marie Descôtes, hat am 5. Dezember 2018 in Begleitung des Göttinger Bundestagsabgeordneten Thomas Oppermann die Universität Göttingen besucht. Zum Programm gehörte ein Treffen mit Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel und Hiltraud Casper-Hehne, Vizepräsidentin für Internationales. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die besondere Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich und die zahlreichen Kooperationen der Universität Göttingen mit französischen Universitäten. Eine weitere Pflege und der Ausbau der Beziehungen wird angestrebt.

Im Anschluss an das Treffen hielt die Botschafterin einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel ,,Deutsch-französische Impulse für mehr Europa". Hier verwies sie auf die Notwendigkeit des Zusammenhalts innerhalb Europas im Allgemeinen und auf die deutsch-französischen Beziehungen im Besonderen. An der anschließenden Diskussion beteiligten sich Studierende und Beschäftigte der Universität sowie Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler der Gymnasien der Region, die die Situation des Französischen an Schulen und an der Universität besprachen und auf die Probleme der französischen Romanistik hinwiesen.

Zum Abschluss ihres Besuchs trug sich die französische Botschafterin im Alten Rathaus in das Goldene Buch der Stadt Göttingen ein.