Den Terror überleben

: Die französische Autorin Frederika Amalia Finkelstein liest an der Freien Universität aus ihrem Roman ,,Survivre" / Öffentliche Lesung und Podiumsgespräch mit der Autorin und ihrer Übersetzerin Sabine Erbrich

Die französische Autorin Frederika Amalia Finkelstein stellt zusammen mit ihrer Übersetzerin Sabine Erbrich am 7. November 2018 an der Freien Universität ihren im vergangenen Jahr erschienenen Roman ,,Survivre" (,,Überleben", Suhrkamp Verlag) vor. In dem Buch verarbeitet sie die Terroranschläge vom 13. November 2015 in Paris, analysiert die psychischen Folgen des Terrors, die Faszination und den traumatischen Schrecken der Gewalt für ihre eigene Generation. Die Lesung und das anschließende von der Romanistin Marie Jacquier (Freie Universität Berlin) moderierte Podiumsgespräch finden in französischer Sprache statt. Die Veranstaltung wird vom Frankreichzentrum der Freien Universität organisiert in Zusammenarbeit mit dem Peter-Szondi-Institut der Freien Universität und dem Suhrkamp Verlag. Der Eintritt ist frei.

Frederika Amalia Finkelstein, 1991 in Paris geboren, gilt als eines der großen literarischen Nachwuchstalente Frankreichs. Vor vier Jahren löste sie in Frankreich mit ihrem literarischen Debut L’Oubli , in dem sie sich mit jüdischen Identitäten und der Shoah auseinandersetzt, lebhafte Diskussionen aus. Ihr zweiter Roman ,,Survivre" erschien im vergangenen Jahr bei Gallimard und in diesem Jahr in deutscher Übersetzung im Suhrkamp Verlag. In ,,Survivre" porträtiert Frederika Amalia Finkelstein eine 25-jährige Pariserin, deren Leben durch die Nachrichten und Bilder der Anschläge am 13. November 2015 einen scharfen Einschnitt erfährt. Die Protagonistin leidet fortan unter einem diffusen Gefühl der Bedrohung und Angst, entwickelt eine Paranoia und Zwänge.

Der Nobelpreisträger für Literatur Jean-Marie Gustave Le Clézio würdigte Finkelsteins ,,einzigartige und aufwühlende Stimme. Auf sie haben wir gewartet, auf sie werden wir hören".

Zeit & Ort

um 18.15 Uhr
  • Freie Universität, Rostund Silberlaube, Seminarzentrum, Raum L115, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin
  • Weitere Veranstaltungen mit Beteiligung des Frankreichzentrums:
    Vortragsreihe des Deutsch-französischen Kolloquiums (DfK)

    Valérie Dubslaff : Wider den Staat? Nationaldemokratien im Kampf für ,,Volk" und ,,Heimat" von 1964 bis heute

    um 18.00 Uhr.
  • Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, 10117 Berlin.
  • Olivier Guez, der Autor von Das Verschwinden des Josef Mengele (2018) und Co-Autor des Drehbuchs von Der Staat gegen Fritz Bauer im Gespräch mit dem Journalisten Dirk Fuhrig (Deutschlandfunk Kultur)

    um 18.30 Uhr.
  • Freie Universität Berlin, Silberlaube, Seminarzentrum, Raum L 115, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin.
  • Grey Anderson: Rightwing Activism and the Origins of the French Fifth Republic, 1958-1962

    um 18.30 Uhr.
  • Centre Marc Bloch, Friedrichstraße 191, 10117 Berlin.

  •