Das Recycling-System in der Zelle

Bei der Preisverleihung im polnischen Krakau: Femke Cnossen (Universität Groning

Bei der Preisverleihung im polnischen Krakau: Femke Cnossen (Universität Groningen), Claudia Schmidt (Universität Göttingen), Owen James (Universität Edinburgh) (vlnr) Foto: Coimbra Group

?

Göttinger Doktorandin gewinnt internationalen Wissenschaftswettbewerb mit Kurzvortrag

(pug) Die Göttinger Doktorandin Claudia Schmidt hat den internationalen Wissenschaftswettbewerb ‘Three-Minute-Thesis Competition’ (3MT) der Coimbra-Gruppe gewonnen. Mit ihrem Kurzvortrag ‘Das Recycling-System unserer Zellen’ setzte sie sich Anfang Juni im Finale durch. Darin verglich sie auf anschauliche Weise Aufräumund Entsorgungsaufgaben in der Zelle mit dem wöchentlichen Hausputz. Das Finale fand während der Coimbra-Jahrestagung im polnischen Krakau statt. Die Coimbra-Gruppe ist ein Netzwerk führender europäischer Hochschulen. Schmidt promoviert am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in der Forschungsgruppe ‘Membranproteinbiochemie’ von Alexander Stein. Sie gehört der Graduiertenschule GAUSS der Universität Göttingen an.



‘Wir sind sehr stolz und freuen uns, dass es Claudia Schmidt mit diesem Vortrag gelang, den 1. Platz zu erlangen und damit eine Anerkennung für ihre Doktorarbeit und die Präsentation zu erhalten’, sagt Hiltraud Casper-Hehne, Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen. ‘Wir gratulieren herzlich zum Erfolg.’ In ihrer Promotion untersucht Schmidt, wie eine Zelle zwischen neuen und verbrauchten Molekülen unterscheiden kann und wie die Entsorgung verbrauchter Moleküle funktioniert.



Für die Coimbra-Gruppe ist dies der dritte Wettkampf dieser Art. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen forschungsrelevante Themen innerhalb von drei Minuten so aufbereiten, dass Zuhörerinnen und Zuhörer dem Vortrag ohne Vorwissen folgen können. 19 der insgesamt 39 Mitgliedsuniversitäten der Coimbra-Gruppe hatten Promovierende für den Wettkampf nominiert. Nach einem Auswahlverfahren, bei dem alle teilnehmenden Universitäten abstimmen durften, wurden drei Kandidaten für das Finale ausgewählt und nach Krakau eingeladen. Die Präsentation aus dem Auswahlverfahren ist im Internet unter www.uni-goettingen.de/de/605276.html zu finden.