Capes-Humboldt-Forschungsstipendium für Professorin Alice Mara Serra

    -     English

Die brasilianische Professorin für Philosophie Alice Mara Serra hat ein ,,Capes-Humboldt-Forschungsstipendium für erfahrene Wissenschaftler" der Alexander von Humboldt-Stiftung erhalten. Die Wissenschaftlerin der Federal University of Minas Gerais (Universidade Federal de Minas Gerais, UFMG) in Belo Horizonte wird bis Oktober 2019 am Institut für Philosophie der Freien Universität forschen. Wissenschaftliche Gastgeberin ist die Philosophie-Professorin Anne Eusterschulte.

Alice Mara Serra studierte von 1995 bis 1999 Geschichte und von 2001 bis 2003 Philosophie an der Federal University of Minas Gerais (UFMG) sowie von 2011 bis 2017 Bildende Kunst an der State University of Minas Gerais (UEMG) Brazil. Sie promovierte im Fach Philosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit einer Arbeit zu Freud (,,Archäologie des (Un)bewussten: Freuds frühe Untersuchung der Erinnerungsschichtung und Husserls Phänomenologie des Unbewussten). Seit 2012 ist sie Professorin für Philosophie der Gegenwart am Institut für Philosophie der UFMG und arbeitet auf den Gebieten der zeitgenössischen Ästhetik/Bildtheorie, Erkenntnistheorie, Phänomenologie und zeitgenössischen französischen Philosophie. Während ihres Forschungsaufenthaltes in Berlin arbeitet sie an einem Forschungsprojekt mit dem Titel: ,,Phenomenlogy of Image Consciousness, Deconstruction and Imaginary Foundations".

Das Capes-Humboldt-Forschungsstipendienprogramm ist ein gemeinsames Stipendienprogramm der Alexander von Humboldt-Stiftung und der brasilianischen Wissenschaftsförderorganisation Capes (Coordenação de Aperfeiçoamento de Pessoal de Nível Superior). Die Humboldt-Stiftung ermöglicht mit ihren Programmen und Preisen nach eigenen Angaben alljährlich mehr als 2.000 Forscherinnen und Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit mehr als 28.000 Ehemaligen aller Fachgebiete in mehr als 140 Ländern.