Bundesweiter Aktionstag »Kino leuchtet«: Gemeinsames Programm von Lichthaus Kino und Bauhaus-Universität Weimar

Das Lichthaus ist auch Veranstaltungsort für viele universitäre Veranstaltungen.

Das Lichthaus ist auch Veranstaltungsort für viele universitäre Veranstaltungen. (Foto: Thomas Müller) Download-Version

Am kommenden Sonntag, 28. Februar 2021, wird der von der AG Kino - Gilde e. V. initiierte, bundesweite Aktionstag »Kino leuchtet« veranstaltet. Mit dieser Initiative soll durch regionale Aktionen sowie in den sozialen Netzwerken die Aufmerksamkeit auf die derzeit geschlossenen Kinos gerichtet werden. Die Bauhaus-Universität Weimar unterstützt die Weimarer Lichthaus GmbH an diesem Aktionstag mit einem umfangreichen Programm, das im Livestream übertragen wird.

Unter Federführung der Dozentur für Filmund Medienwissenschaft der Fakultät Medien und mit Unterstützung des eLabs der Universität soll das Lichthaus Kino als Ort des Studierens und Forschens sichtbar gemacht werden. Insbesondere die Studierenden und Promovierenden aus dem Fachbereich Medienwissenschaft nehmen seit Jahren an filmund medienwissenschaftlichen Seminaren teil, bei denen einzelne Filme im Lichthaus Kino vorgeführt und anschließend diskutiert werden. »Das Kino war und ist immer noch der Ort, an den wir zuerst denken, wenn wir an Film denken. Auch wenn wir mittlerweile viele Filme nicht mehr im Kino sehen, schauen wir sie als Kinofilm an. Für fast alle älteren und für viele zeitgenössischen Filme ist das Kino zudem der einzige Ort, an dem die Filme ihre eigentliche Kraft und Wirkung entfalten können. Daher ist es für unsere Studierenden immens wichtig, vom Beginn ihres Studiums an auch im Kino zu studieren«, erklärt Simon Frisch, Dozent für Filmund Medienwissenschaft an der Bauhaus-Universität Weimar. Die Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Promovierenden und Studierenden mit den Geschäftsführern der Lichthaus Kino GmbH beinhaltet auch die Initiierung und Ausrichtung gemeinsamer Veranstaltungen, wie z. B. dem backup-Festival und der Weimarer Stummfilm-Retrospektive im Rahmen des Kunstfestes Weimar.

Kino in Zeiten von Corona

Trotz der seit März 2020 andauernden weltweiten Covid19-Pandemie konnten diese Kooperationen mithilfe von hohem personellem Einsatz fortgeführt werden. Unter anderem fanden die II. Weimarer Stummfilm-Retrospektive »Überreizung der Phantasie« im September 2020 sowie Filmseminare in Kleingruppen und unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes im Wintersemester 2020/21 im Lichthaus Kino statt. Darüber hinaus ist das Programmkino für viele Universitätsangehörige ein kultureller Ort der Inspiration und der Entspannung und Kristallisationspunkt des gesellschaftlichen Miteinanders. Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen sind Kinos seit November 2020 geschlossen. Im Rahmen des Aktionstages soll nun auf die prekäre Situation der Betreiberinnen und Betreiber von Lichtspielhäusern aufmerksam gemacht werden. Dirk Heinje, Mitbegründer des Lichthaus Kinos und Alumnus der Bauhaus-Universität Weimar, beschreibt die Intention zur Teilnahme wie folgt: »Wenn die Projektoren stillstehen, ist es dunkel im Lichthaus. Aber Stillstand und Ausharren sind keine Perspektive. Das Kino lebt von dem gemeinsamen Erlebnis, der Begegnung und dem Austausch. In diesem Sinne bitte: Mehr Licht!«

Das gemeinsame Programm vom Lichthaus Kino und der Bauhaus-Universität Weimar wird am Sonntag, 28. Februar 2021, auf den folgenden Websites live gestreamt:

www.uni-weimar.de/filmwissenschaft

www.lichthaus.info

Programm:
19:00 - 19:15 Uhr: Film »Rundgang durch das Lichthaus Kino«, Dirk Heinje (Lichthaus Kino), Sven Opel (Lichthaus Kino), Dr. Simon Frisch (Bauhaus-Universität Weimar)

19:15 - 19:20 Uhr: »Grußwort«, Rolf C. Hemke (Kunstfest Weimar)

19:20 - 19:25 Uhr: »#kinoliebe: Bekenntnisse zur Kinoliebe« (1), Freund*innen des Lichthaus Kinos

19:25 - 19:45 Uhr: »Die Magie des Kinos«, Lorenz Engell (Bauhaus-Universität Weimar)

19:45 - 20:45 Uhr: Stummfilm »Sherlock Jr.« (USA, 1924, Dauer: 44 min, Format: 16mm), von und mit Buster Keaton; live am Flügel begleitet von Stummfilm-Musiker Richard Siedhoff, Preisträger des 1. Deutschen Stummfilmpreises 2020 und Hauspianist des Lichthaus Kinos

20:45 - 21:00 Uhr: »Kinoerinnerungen«, Audio-Dateien von Medienkultur-Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar

21:00 - 21:15 Uhr: »99 Kinofragen«, Dr. Katrin Richter (Bauhaus-Universität Weimar)

21:15 - 21:20 Uhr: »#kinoliebe: Bekenntnisse zur Kinoliebe« (2), Freund*innen des Lichthaus Kinos

21:20 - 21:30 Uhr: »Kinos in Weimar«, Paul Muschiol (Bauhaus-Universität Weimar)

21:30 Uhr: »Mehr Licht!«

Unter dem Motto #kinoliebe sind Kinogängerinnen und -gänger sowie Cineasten und Cineastinnen dazu aufgerufen, in den sozialen Medien auf die besondere Situation hinzuweisen.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |