Bundesforschungsministerin Anja Karliczek zu Gast an der Exzellenzuniversität Hamburg

Foto: Sebastian Engels  Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (3. von links)

Foto: Sebastian Engels Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (3. von links) besuchte die Universität Hamburg und wurde von Universitätspräsident h.c. Dieter Lenzen (5. von links) vor dem Hauptgebäude begrüßt.

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek hat am heutigen Freitag die Universität Hamburg besucht. Sie folgte damit der Einladung des Präsidenten der Universität, um sich über die Vorhaben im Rahmen der Förderung als Exzellenzuniversität zu informieren.

Zunächst begrüßte Universitätspräsident Dr. h.c. Dieter Lenzen die Ministerin im Hauptgebäude der Universität. Nach einem gemeinsamen Rundgang durch das Universitätsmuseum gab er ihr einen Überblick über die Strategie der Exzellenzuniversität Hamburg. Im Anschluss präsentierten Projektverantwortliche aus den fünf Leistungsdimensionen der Universität (Forschung, Lehre, Transfer, Forschungsinfrastruktur, Internationalisierung) der Ministerin ausgewählte Vorhaben, darunter den verstärkten Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit, die Förderung studentischer Forschungsgruppen, die Planung internationaler Strategiekonferenzen, die Gewinnung von Spitzenwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, die Campusentwicklung sowie den Bau eines Gästehauses für internationale Gäste der Universität.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek: ,,Die Universität Hamburg hat in der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern einen beeindruckenden Erfolg feiern können. Im Wettbewerb hat die Universität Hamburg zunächst mit vier eingeworbenen Exzellenzclustern überzeugt und ihre Bewerbung mit der Auszeichnung als Exzellenzuniversität gekrönt. Ich freue mich sehr, dass sich die Universität mit ihrem Leitbild der ,Flagship University’ selbstbewusst ihrer Verantwortung für die Metropolregion Hamburg stellt und einen offenen Austausch zwischen Universität und Gesellschaft ins Zentrum ihrer Strategie rückt. Deutschland ist Innovationsland. Damit wir das bleiben, sind wir auf universitäre Spitzenwissenschaft angewiesen. Dafür stehen unsere Exzellenzuniversitäten, die Exzellenzcluster im ganzen Land, aber auch alle anderen Hochschulen, an denen ebenfalls auf hohem Niveau geforscht und gelehrt wird."

Universitätspräsident Dr. h.c. Dieter Lenzen: ,,Es ist besonders erfreulich, dass die Bundesministerin meiner Einladung gefolgt ist und sich vom Umsetzungsstand der Exzellenzmaßnahmen überzeugen wollte. Die große Ernsthaftigkeit dieses Besuchs traf auf große Zustimmung aller Beteiligten."

Die Universität Hamburg hatte bei der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern im Jahr 2018 die Förderung von vier Exzellenzclustern eingeworben. Im Juli 2019 wurde ihr außerdem die Förderung als Exzellenzuniversität zugesprochen. Seit November 2019 setzt sie die 24 Vorhaben um, die in ihrem Exzellenzantrag unter dem Motto ,,A Flagship University" skizziert wurden. Pressemitteilung als PDF


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |