Biologe Christian Wirth in Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen

Christian Wirth Foto: Antje Gildemeister
Christian Wirth Foto: Antje Gildemeister

Der Biologe Christian Wirth von der Universität Leipzig ist seit Kurzem Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Die Aufnahme in die 1652 gegründete Gelehrtengesellschaft gilt als hohe wissenschaftliche Anerkennung. Zu Mitgliedern werden Wissenschaftler:innen gewählt, die bedeutende wissenschaftliche Leistungen erbracht haben. Wirth zählt zu den neuen Mitgliedern der Klasse Lebenswissenschaften. Sie werden im Jahr nach ihrer Wahl zu einem Fachsymposium ihrer Klasse eingeladen, das voraussichtlich im April 2025 stattfinden wird. Dort erfolgt auch die feierliche Urkundenübergabe. Wirth ist zugleich Sprecher des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig.

Derzeit kommen weitere sieben Mitglieder der Leopoldina aus der Universität Leipzig, drei weitere gehörten der Universität an, sind aber bereits emeritiert. Mit rund 1.700 Mitgliedern in mehr als 30 Landern ist die Leopoldina die mitgliederstärkste Akademie in Deutschland. Sie bearbeitet unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen aus wissenschaftlicher Sicht, vermittelt die Ergebnisse der Politik und der öffentlichkeit und vertritt diese Themen national wie international. Sie hat rund 1.700 Mitglieder aus mehr als 30 Ländern und vereinigt Expertise aus nahezu allen Forschungsbereichen.

Christian Wirth und Stefan Keym in Sächsische Akademie der Wissenschaften aufgenommen
12.04.2024

Christian Wirth zum Auswärtigen Mitglied des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie ernannt
17.01.2024