Besuchermagnet Bibelmuseum

Eine Besucherin nutzt die neu im Bibelmuseum angebotene’Virtual-Reality&rs

Eine Besucherin nutzt die neu im Bibelmuseum angebotene’Virtual-Reality’-Brille. © WWU/Bibelmuseum Jan Graefe

Das Ende vergangenen Jahres neu eröffnete Bibelmuseum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) erfreut sich schon in den ersten Wochen großer Beliebtheit in der Öffentlichkeit. Der 1.000. Besucher sei kürzlich begrüßt worden, berichtete Kustos Dr. Jan Graefe. In früheren Jahren besuchten die WWU-Bibelsammlung jährlich rund 4.000 bis 5.000 Interessierte. "Vor allem die Virtual-Reality-Brille mit einer digitalen Führung zur neutestamentlichen Textforschung ist sehr beliebt." Das Museum zur Geschichte der Bibel als Medium der christlichen Glaubensüberlieferung war mehrere Jahre für eine inhaltliche und ausstellungstechnische Neuaufstellung geschlossen. Es eröffnete Mitte Dezember unter anderem mit moderner Vitrinentechnik, Beleuchtung und Klimaanlage.

Demnächst steht im Bibelmuseum die Eröffnung der Ausstellung "Geschichte der Bibel" an. Dann veranschaulichen mehr als 1.500 Exponate, wie sich die Bibel und ihre textliche Überlieferung entwickelt haben. Die neue, am 4. Februar startende Ausstellung, schließt an die zuvor zu Ende gehende Weihnachtsausstellung "Wie neugeboren" an. Als weiteres Novum wird es künftig immer sonntags um 15 Uhr eine öffentliche kostenfreie Führung durchs neugestaltete Museum geben. Beginn ist am 26. Januar.

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |