Auszeichnung des Zentrums für audiovisuelle Produktion für digitalen Selbstlernkurs für Lehrende in Rheinland-Pfalz  

Innovationspreis delina 2019 für das Zentrum für audiovisuelle Produktion: (v.l.

Innovationspreis delina 2019 für das Zentrum für audiovisuelle Produktion: (v.l.) Dirk Röhrborn (BITKOM e.V.), Preisträger Nina Oehler und Adrian Weidmann vom ZAP, Britta Wirtz (Karlsruher Messe- und Kongress GmbH) und Sünne Eichler (LEARNTEC)

Auszeichnung des Zentrums für audiovisuelle Produktion für digitalen Selbstlernkurs für Lehrende in Rheinland-Pfalz

Das Zentrum für audiovisuelle Produktion (ZAP) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat den Innovationspreis für Digitale Bildung delina 2019 für seinen Selbstlernkurs "Onlinekurse mit Lernvideos" erhalten. Dieses Kursangebot möchte Hochschullehrende beim Einsatz digitaler Medien in ihren Lehr-Lernszenarien unterstützen. Von der medienpädagogischen Konzeption bis zur konkreten Medien-Produktionsplanung bietet der Onlinekurs Wissensinhalte, Reflexionen und Praxisbeispiele. Angelehnt an den Ablauf der Lehrtätigkeit, helfen Worksheets bei der Umsetzung der Anregungen in konkrete Planung. Der Zugang und die Nutzung der Inhalte ist offen gestaltet, sodass die Lehrenden eigene Ansprüche und Rahmenbedingungen einbeziehen und ihre eigene Herangehensweise wählen können. Über die internetbasierte Lernplattform OLAT des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) ist der Kurs für alle Hochschullehrenden des Landes Rheinland-Pfalz mit  deren Hochschul-Kennung frei zugänglich, für Externe nach einer kostenfreien Registrierung. Die delina-Jury wertet den nun prämierten Selbstlernkurs als einen "ganz besonders wichtigen und wertvollen Beitrag, den zielführenden Einsatz digitaler Medien in der Lehre zu fördern."

Der Kurs "Onlinekurse mit Lernvideos" ist im Rahmen des Projekts lernenmedial@JGU im ZAP entstanden mit dem Ziel, digitale Lehrkompetenzen an der JGU zu fördern und digitale Lernmedien in der Lehre zu implementieren. Der Onlinekurs und weitere Maßnahmen wurden gemeinsam mit Teams von Hochschullehrenden erprobt und weiterentwickelt. Die Projektergebnisse sind unter www.medienzentrum.un­i-mainz.de/lernenmedial/ dokumentiert.

Lehrende in allen Bildungsbereichen sind Schlüsselfiguren für die digitale Wende. Umso wichtiger ist es, dass Maßnahmen zur digitalen Kompetenzentwicklung die Anforderungen und Bedürfnisse der Lehrenden berücksichtigen. Die Online-Selbstlernkurse des ZAP sind deshalb in Zugang und Nutzung flexibel, aber an den Prozess der Lehrtätigkeit in Ablauf und Inhalt angepasst. Reflexion und konkrete Anwendung sollen das Kursangebot zu einem nützlichen Begleiter machen. "Natürlich ist eine solche Maßnahme nur ein Schritt auf dem Weg zum Ziel. Die Digitalisierung in der Lehre ist ein komplexer Entwicklungsprozess und erfordert das gemeinsame Voranschreiten aller Stakeholder einer Bildungseinrichtung", betont Nina Oehler vom ZAP.

Der Innovationspreis für Digitale Bildung delina wird getragen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem deutschen Digitalverband Bitkom. In den vier Kategorien "Frühkindliche Bildung und Schule", "Hochschule", "Ausund Weiterbildung" und "Gesellschaft und lebenslanges Lernen" werden jährlich die drei besten Einreichungen nominiert und zur Preisverleihung auf der Messe LEARNTEC, Europas größte Veranstaltung für digitale Bildung für Schule, Hochschule und Beruf, eingeladen. Der delina will neue Trends im Bereich des digitalen Lernens aufgreifen, innovative Ideen fördern und ihnen Sichtbarkeit geben.