Ausstellungseröffnung »Das verschwundene Bildnis« in der Universitätsbibliothek

Die Künstler Horst Hoheisel und Andreas Knitz präsentieren ihren Siegerentwurf »

Die Künstler Horst Hoheisel und Andreas Knitz präsentieren ihren Siegerentwurf »Erkundungsbohrungen«. Foto: Anne Günther/FSU Jena Download-Version

In den Räumen der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar eröffnen der Lehrstuhl für Kunstgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und JenaKultur am 23. Januar 2020 um 17 Uhr die Ausstellung ‘Das verschwundene Bildnis: Ehrung Eduard Rosenthal’.

Durch die nationalsozialistische Herrschaft wurde Eduard Rosenthal in die Vergessenheit gedrängt. Um dieser wichtigen Thüringer Persönlichkeit nun gerecht zu werden, widmete sich der Botho-Graef-Kunstpreis der Stadt Jena im Jahr 2018 dem Gedenken Rosenthals: Mit einem dezentralen Denkmal an seinen Wirkungsorten Jena, Weimar und Erfurt soll der zu Lebzeiten berühmte Rechtswissenschaftler und ‘Vater’ der Thüringer Landesverfassung geehrt werden. Einer dieser Orte ist die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, wo das Denkmal am 1. Mai mit einem Festakt zum hundertjährigen Bestehen des Landes Thüringen eingeweiht wird. In dem Gebäude hatte der Landtag die von Rosenthal geschriebene Landesverfassung verabschiedet.

Die Ausstellung ‘Das verschwundene Bildnis’ zeigt die Entwürfe der zum Wettbewerb eingeladenen Künstlerinnen und Künstler. Nachdem der Siegerentwurf ‘Erkundungsbohrungen’ von Horst Hoheisel und Andreas Knitz sowie die fünf weiteren eingereichten Entwürfe zunächst in Jena präsentiert wurden, werden sie nun in der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar gezeigt.

Zur Vernissage am 23. Januar 2020 um 17 Uhr werden Winfried Speitkamp (Präsident der Bauhaus-Universität Weimar), Walter Rosenthal (Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena), Jonas Zipf (Werkleiter JenaKultur), Verena Krieger (Lehrstuhl für Kunstgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Stephan Zänker (Geschäftsführer des Vereins "Weimarer Republik") sprechen. Die Ausstellung ist bis zum 29. Februar 2020 zu sehen.

Ausstellung ‘Das verschwundene Bildnis’
Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar
Steubenstraße 6, 99423 Weimar
23. Januar - 29. Februar 2020
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9 - 21 Uhr
Samstag 10 - 16 Uhr

Artist Talk mit Horst Hoheisel, Andreas Knitz und Verena Krieger:
Donnerstag, 30. Januar 2020, 18 Uhr, IKKM Lounge, Universitätsbibliothek


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |