Aus Liebe zur Wissenschaft und aus Dankbarkeit

      -      English  -  Deutsch
Dr. Holger Aulepp Stiftung gegründet - v.l.n.r.: Antonia Streit, Geschäftsführer

Dr. Holger Aulepp Stiftung gegründet - v.l.n.r.: Antonia Streit, Geschäftsführerin der Universitätsstiftung, Cornelia Richter, Dekanin, Dr. Holger Aulepp und h.c. Michael Hoch, Rektor der Universität. © Universität Bonn/ Volker Lannert .

Dr. Holger Aulepp Stiftung gegründet

Dr. Holger Aulepp, ehemals Leitender Arzt der Rehaklinik Borkum Riff auf der Nordseeinsel Borkum, hat unter dem Dach der Bonner Universitätsstiftung eine nach ihm benannte Treuhandstiftung gegründet. Diese verfolgt den Zweck, Studierende und Doktorand*innen der Evangelischen Theologie finanziell bei Grabungsexkursionen und Aufenthalten in Israel zu unterstützen. Bereits vor der Gründung der Stiftung hatte Dr. Aulepp zwei Grabungsexkursionen großzügig finanziell unterstützt.

Im Rektorat der Universität Bonn wurde heute die Dr. Holger Aulepp Stiftung gegründet. Die Stiftung soll die Wissenschaft und Forschung, Volksund Berufsbildung einschließlich der Studierendenhilfe auf den Gebieten des Alten Testaments und der Geschichte des Judentums und des frühen Christentums in der Antike fördern. Wissenschaftliche Grundlagen hierfür bilden die Archäologie, die Philologie, die antike Kunst-, Wirtschaftsund Sozialgeschichte, die Numismatik sowie andere einschlägige Wissenschaften.

Der Stifter hob bei diesem Anlass hervor, dass Wissenschaft von den realen Gegebenheiten des Raumes und dem realen geschichtlichen Geschehen in ihm ausgehen müsse. ,,Das ist ein Grundgedanke der Stiftung, die deshalb denen gewidmet ist, die am Beginn des wissenschaftlichen Studiums der Theologie und hoffentlich auch der Erkenntnis stehen - den Studenten", so Aulepp. ,,Dankbarkeit ist mein wichtigster Beweggrund für die Stiftung. Dankbarkeit für mein Studium der Humanmedizin an dieser Universität und für mein spätes Studium der hebräischen Bibel im langen Gespräch mit Herrn Dr. Graupner von der Evangelischen Fakultät." Dass die Stiftung jetzt realisiert werden könne, erfülle ihn mit Freude.

Für Dr. h.c. Michael Hoch, den Rektor der Universität Bonn, zeigt die selbstlose Stiftung, welchen Wert die Wissenschaft und die wissenschaftliche Ausbildung für den Stifter habe: ,,Dieses besondere Engagement, auch über den Tod hinaus mit seinem Vermögen etwas Gutes zu schaffen, zeigt die tiefe Verbundenheit mit unserer Exzellenzuniversität und ihren Angehörigen. Ich empfinde es als große Wertschätzung unserer Arbeit und einen beeindruckenden Beitrag für die Studierenden. Dafür danke ich dem Stifter von Herzen."

Auch Rainer Hüttemann, der Vorstandsvorsitzende der Universitätsstiftung, hob den Einsatz des Stifters hervor: ,,Für mich ist ein enger Austausch mit unseren Stifterinnen und Stiftern wichtig, um die Motivation für die Stiftung kennenzulernen und auf dieser Grundlage als Universitätsstiftung im Sinne des Stifterwillens zu handeln." Er sei beeindruckt von der großen Begeisterung von Herrn Aulepp für das Themengebiet der Stiftung, denn es sei alles andere als selbstverständlich, dass jemand sein Vermögen einer Stiftung vermacht. ,,Daher sehen wir es als unsere Pflicht an, alles dafür zu tun, dass die Stiftung den von Herrn Aulepp intendierten Zweck erfüllt." Den offiziellen Rahmen der Aufnahme der Stiftung bildet ein Schlosskirchengottesdienst am 19. Juni 2022 um 11 Uhr. ,,Hierzu sind alle Angehörige der Universität Bonn und interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen", so Hüttemann.

Als Dekanin der Evangelisch Theologischen Fakultät dankte auch Cornelia Richter dem Stifter: ,,Sie schaffen mit Ihrer Stiftung etwas Bleibendes, das auch zukünftigen Generationen von Studierenden unserer Fakultät die Möglichkeit von Exkursionen an historische Orte Israels eröffnet. Damit tragen Sie dazu bei, dass junge Menschen zu den Wurzeln des jüdischen und christlichen Glaubens vordringen und so ihr eigenes theologisches Denken erweitern können." Für die Fakultät und vor allem die Studierenden sei die Stiftung daher eine wirkliche Bereicherung für die Wissenschaftliche Ausbildung.

Zur Person:
Dr. Holger Aulepp wurde in Mühlhausen (Thüringen) geboren. Nach seinem Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn schlossen sich verschiedene Stationen als Medizinpraktikant und als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Bonn an. Seine Facharztausbildung absolvierte er an der Hautklinik der Universität zu Köln. Nach verschiedenen ärztlichen Tätigkeiten, darunter eine lange Zeit an der Deutschen Klinik für Diagnostik (DKD), wurde er an der Rehaklinik ,,Borkum Riff" der BfA auf der Nordseeinsel Borkum zunächst Chefarzt der Abteilung für Dermatologie und Allergologie, dann Leitender Arzt. In seinem Ruhestand widmet er sich dem Studium der althebräischen Sprache und des Alten Testaments. Er unterstützte in dieser Zeit bereits zwei Exkursionen von Studierenden nach Israel mit finanziellen Mitteln.

Schon zu Lebzeiten wird Dr. Aulepp die Stiftung durch großzügige Zuwendungen finanziell unterstützen. Darüber hinaus wird die Stiftung sein Vermögen erben, das sie über einen Zeitraum von mindestens 20 Jahren für die Verwirklichung der Zwecke der Stiftung verbrauchen soll.

Empfohlene Links


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |