Augenbewegung und Persönlichkeit bei Kindern

Können Augenbewegungen etwas über die Persönlichkeit von Kindern und ihr Verhalten im Alltag aussagen? Dieser Frage wollen Wissenschaftler des Center for Economics and Neuroscience (CENs) der Universität Bonn in einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Studie nachgehen. Für eine Teilnahme an der Studie können sich noch Kinder zwischen acht und zehn Jahren zusammen mit einem begleitenden Elternteil melden.

Die Forschung der letzten Jahre hat gezeigt, dass Augenbewegungen, die unter ganz bestimmten Bedingungen durchgeführt werden, Rückschlüsse auf das Vorhandensein gewisser Persönlichkeitsmerkmale und Verhaltenstendenzen bei Erwachsenen zulassen. Die Bonner Forscher des CENs sind daran interessiert herauszufinden, ob ähnliche Zusammenhänge zwischen Augenbewegungen, Persönlichkeit und Verhalten auch schon bei Kindern zu beobachten sind.

Im Rahmen der Studie erhalten die teilnehmenden Kinder die Aufgabe, ganz bestimmte Augenbewegungen auszuführen, während ihnen verschiedene Alltagsgegenstände auf einem Computermonitor gezeigt werden. Die Messung der Augenbewegungen erfolgt dabei ganz unkompliziert mit Hilfe eines modernen und kindgerechten Eye-Trackers. Nach Beendigung der Augenbewegungsaufgabe werden die Kinder darum gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, in dem sie Auskunft über gewisse Aspekte ihres Verhaltens im Alltag geben können. In der Zeit, in der das Kind mit der Augenbewegungsaufgabe und dem Fragebogen beschäftigt ist, füllt der begleitende Elternteil ebenfalls einen Fragebogen aus, mit dem die Persönlichkeit des Kindes eingeschätzt werden kann. Die Studie wird auf dem Gelände des Universitätsklinikums Bonn im Life & Brain-Gebäude durchgeführt und nimmt bei den Studienteilnehmern etwa 90 Minuten in Anspruch.

Interessierte Kinder zwischen acht und zehn Jahren sind sehr herzlich eingeladen, zusammen mit einem begleitenden Elternteil an der Studie teilzunehmen. Dabei können Kinder und Eltern aktuelle Methoden der psychologischen Forschung hautnah erleben und anschließend mit den Versuchsleitern im Detail über die Hintergründe der Studie sprechen. Für die Teilnahme erhält das Kind eine Aufwandsentschädigung von fünf Euro und einen zusätzlichen Bonus von maximal 4,80 Euro. Das begleitende Elternteil erhält 15 Euro für die Teilnahme. Eventuell anfallende Parkkosten können in Höhe von drei Euro übernommen werden.

Alle interessierten Kinder und Eltern können sich für weitere Informationen und zur Terminvereinbarung per E-Mail unter [Email protection active, please enable JavaScript.] melden.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |