Arabische Clans - eine unterschätzte Gefahr?: Kriminalwissenschaftliches Kolloquium

Islamwissenschaftler, Politologe und Publizist Ralph Ghadban © Ralph Ghadban

Islamwissenschaftler, Politologe und Publizist Ralph Ghadban © Ralph Ghadban

Der deutsche Islamwissenschaftler, Politologe und Publizist Dr. Ralph Ghadban führt in seinem Buch „Arabische Clans - Die unterschätzte Gefahr“ die Kriminalität von Clans vor allem auf eine mangelnde Beachtung kultureller Hintergründe beim Anwerben von Gastarbeitern und der Aufnahme von Flüchtlingen zurück. Im Rahmen des Kriminalwissenschaftlichen Kolloquiums der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) wird er am 27. November vor allem darüber referieren, aus welchen Regionen die Clan-Mitglieder kommen und wie sich diese Gruppen entwickelt haben. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen und beginnt um 18 Uhr im Hörsaal H3, Schlossplatz 46. Der Eintritt ist frei.

Dr. Ralph Ghadban studierte Islamwissenschaft und promovierte als Politologe in Berlin. Er ist in der Migrationsforschung mit dem Schwerpunkt Islam tätig und hat zu diesem Themengebiet mehrere Bücher und Aufsätze verfasst. Sein 2018 erschienenes Buch zur Clan-Kriminalität fand auch aufgrund der Anfeindungen, die den Politologen nach einem Interview im libanesischen Fernsehen durch Clans erreichten, viel Beachtung.

Die Professoren des Instituts für Kriminalwissenschaften der WWU veranstalten das Kriminalwissenschaftliche Kolloquium in jedem Semester. Ziel ist es, aktuelle und interessante Themen gemeinsam zu diskutieren.

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |