Arabisch und Türkisch als neue Studiensprachen im Bachelorstudiengang Sprache, Kultur, Translation

Studierende am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der JGU

Studierende am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der JGU in Germersheim

Bedeutende Erweiterung des bisherigen Sprachenspektrums

Der in Germersheim ansässige Fachbereich 06: Translations-, Sprachund Kulturwissenschaft (FTSK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) wird zum Wintersemester 2020/2021 das Angebot um zwei bedeutende Studiensprachen erweitern: Arabisch und Türkisch. Diese können nun als erste, zweite oder dritte Fremdsprache in einem Studiengang gewählt werden, der nach drei Jahren mit dem Bachelor of Arts abschließt. In den gewählten Sprachen erwerben die Studierenden sehr gute Kenntnisse über die jeweiligen Sprachen und Kulturen. Außerdem lernen sie bezogen auf sprachund kulturmittelnde Berufsfelder, diese Kenntnisse praktisch einzusetzen. Wissenschaftliche Grundlagen und Methoden sind ebenfalls Bestandteil des Studiums.

Der FTSK ist sehr erfreut, das bisherige Sprachenspektrum erweitern zu können. Neben den neuen Sprachen können im Bachelorstudiengang Englisch, Französisch, Italienisch, Neugriechisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch gewählt werden. Eine Besonderheit am FTSK ist, dass die Studiengänge auch offen sind für Studierende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Sie wählen dann Deutsch als erste oder einzige Fremdsprache. Neu ab dem Wintersemester 2020/2021 ist dabei, dass die Muttersprache der Studierenden nicht unbedingt einer der am FTSK angebotenen Studiensprachen entsprechen muss. Studierende mit anderen Muttersprachen wählen Deutsch und eine weitere Fremdsprache.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |