Anfänge der Theaterwissenschaft in Berlin

Öffentliche Antrittsvorlesung des Theaterwissenschaftlers Jan Lazardzig am 15. November an der Freien Universität/ Ausstellungseröffnung zur Geschichte der Theaterwissenschaft an der Freien Universität am selben Tag

Jan Lazardzig, Professor für Theaterwissenschaft am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin, hält am 15. November um 18.00 Uhr seine öffentliche Antrittsvorlesung. Der Titel lautet ,,Anfänge der Theaterwissenschaft". Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ebenfalls an diesem Tag wird eine Ausstellung über die ersten 20 Jahre des Instituts für Theaterwissenschaft eröffnet. Sie trägt den Namen ,,Front-Stadt-Institut: Theaterwissenschaft an der Freien Universität 1948-1968". Gezeigt wird sie bis zum 31. März 2019.

In seinem Vortrag wird Jan Lazardzig die Anfänge der Theaterwissenschaft in Berlin beleuchten: Das erste Institut für Theaterwissenschaft wurde 1923 auf Initiative des Germanisten und Literaturwissenschaftlers Max Herrmann an der Friedrich-Wilhelms-Universität gegründet. Max Herrmann wurde als Jude Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung und starb 1943 in Theresienstadt. Sein vormaliger Assistent, Hans Knudsen, macht in der NS-Zeit Karriere. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er 1948 erster Direktor des an der Freien Universität Berlin neu gegründeten Instituts für Theaterwissenschaft und nahm das Herrmannsche Institut als Blaupause. Eine dritte Institutsgründung fand 1960 in Ost-Berlin an der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Auch diese Gründung nahm Bezug auf Max Herrmann. Neben den institutionellen Anfängen beleuchtet Jan Lazardzig in seinem Vortrag auch die Anfänge der Theaterwissenschaft im Archiv. ,,Mit Bezug auf Jacques Derridas archivtheoretische Arbeiten möchte ich das Archiv als Ort des Anfangs betrachten. Archive sind Ausgangspunkte der historischen Forschung, die die Markierung ihres eigenen Anfangs und dessen Einschreibungen in das Material, das sie bewahren, immer wieder verbergen oder verschatten", erläuterte der Theaterwissenschaftler. Auf Grundlage dieser Betrachtungen wolle er Fragestellungen für eine zukünftige Wissenschaftsgeschichte der Geisteswissenschaften skizzieren.

Die Ausstellung zur Geschichte der Theaterwissenschaft entstand aus Anlass des 70-jährigen Bestehens des Instituts für Theaterwissenschaft an der Freien Universität. Das Ausstellungsprojekt wurde in Zusammenarbeit mit Studierenden erarbeitet. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf den ersten zwanzig Jahren der Freien Universität Berlin, einer Zeit, die politisch, kulturell und wissenschaftlich durch die Frontstellung der Systeme in der geteilten Stadt geprägt ist. Der Eintritt ist frei.

Jan Lazardzig, geboren 1975 in Hamburg, studierte von 1996 bis 2001 Theaterwissenschaft und Geschichte an der Freien Universität Berlin. Danach war er bis 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Sonderforschungsbereichs ,,Kulturen des Performativen" an der Freien Universität. Im Jahr 2006 promovierte Jan Lazardzig über die Theaterund Wissenschaftsgeschichte des 17. Jahrhunderts. Von 2005 bis 2010 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität. Gastdozenturen führten ihn an die Universitäten Erlangen und Hildesheim. In den Jahren 2010/2011 hatte Jan Lazardzig eine Gastprofessur an der Kunstakademie Münster inne. Von 2011 bis 2013 war er Postdoktoranden-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung an der University of Chicago. Von 2013 bis 2017 war Jan Lazardzig Associate Professor for Theater and Performance Studies an der Universiteit van Amsterdam. Im April 2017 folgte er einem Ruf der Freien Universität auf eine Professur für Theaterwissenschaft. Zu seinen aktuellen Forschungsfeldern zählen Architektur-, Technikund Wissensgeschichte des Theaters, Surveillance und Zensur, Theaterhistoriographie sowie die Geschichte der Geisteswissenschaften.

Zeiten und Ort

Antrittsvorlesung

  • , 18.00 Uhr
  • Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin, Grunewaldstraße 35 (Hörsaal), 12165 Berlin, Buslinie X 83 (Schmidt-Ott-Straße)

Ausstellung Front-Stadt-Institut: Theaterwissenschaft an der Freien Universität 1948-1968

  • bis 31. März 2019