Akademisches Kunstmuseum der Universität Bonn wieder offen

Gerüst im Akademischen Kunstmuseum der Uni Bonn 
                 Blick in den M

Gerüst im Akademischen Kunstmuseum der Uni Bonn Blick in den Mittelsaal des Akademischen Kunstmuseums mit Schutzgerüst im Hintergrund. Akademisches Kunstmuseum der Uni Bonn / Jutta Schubert

Gerüst zur Absicherung der Decke ist nun errichtet



Ein Gerüst im Akademischen Kunstmuseum der Universität Bonn stützt jetzt die denkmalgeschützte Stuckdecke. Damit sind auch die Fluchtwege des Hauses wieder nutzbar und das Museum ist ab sofort wieder zugänglich. Die laufende Sonderausstellung wurde bis zum 2. Dezember verlängert.


Marode Dachbalken im Akademischen Kunstmuseum der Universität Bonn hatten Mitte September zur Schließung des Museums geführt. Die Schäden waren bei Untersuchungen der Bausubstanz im Übergang zwischen Abgussund Originalsammlung entdeckt worden. Es drohte akute Einsturzgefahr. Hier befinden sich die beiden Fluchtwegstüren des Museums. So musste das Haus geschlossen werden. Durch das neu errichtete Gerüst ist die Gefahr für Besucher und Uni-Angehörige gebannt.
Die über sieben Wochen andauernde Sperrung hatte beträchtliche Folgen für den Museumsund Lehrbetrieb. Vereinbarte Führungen, Lehrveranstaltungen und Besuche im Museum wurden abgesagt und verschoben. Forschungsarbeiten mussten unterbrochen werden. Lehreinheiten, die explizit vor Originalen und Gipsabgüssen abgehalten werden, mussten auf Abbildungen zurückgreifen.

"Göttliche Ungerechtigkeit" verlängert bis zum 2. Dezember

Nach der Errichtung des vergleichsweise schmalen Gerüstes kann nun auch wieder die große Sonderausstellung "Göttliche Ungerechtigkeit? – Strafen und Glaubensprüfungen als Themen antiker und frühchristlicher Kunst" besucht werden. Die Ausstellung sollte am 28. Oktober 2018 beendet werden. Nun wurde sie bis zum 02. Dezember 2018 verlängert; fast alle Leihgeber haben einer Verlängerung der Leihverträge zugestimmt.
Die Sanierung des Dachs unter der Leitung der Bauund Liegenschaftsbetriebe Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) soll so bald wie möglich beginnen. Der Lehrbetrieb, Kurse und kulturelle Veranstaltungen finden wieder regulär im Museum statt, ebenso die Führungen für Schulklassen und Erwachsenengruppen. Das Akademische Kunstmuseum hat von Dienstag bis Freitag von 15 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.