5-Euro-Business: Geschäftsidee einer Vermittlungsplattform für Instrumente siegt beim Gründungswettbewerb für Studierende

Den ersten Platz beim ’5-Euro-Business-Wettbewerb’ belegte die ,,Sha

Den ersten Platz beim ’5-Euro-Business-Wettbewerb’ belegte die ,,Share Music GbR’.

Die Präsentationen der sieben teilnehmenden Gründungsteams waren der krönende Abschluss des 5-Euro-Business-Gründungswettbewerbs im Wintersemester 2021/2022. Insgesamt 21 Studierende präsentierten auf der Online-Abschlussveranstaltung ihre Geschäftsideen dem Publikum. Den ersten Platz belegte die ,,Share Music GbR", gefolgt von der ,,WoSind GbR" und der ,,InvisibleWarm GbR". Das Team ganz oben auf dem digitalen Siegertreppchen erhielt 800 Euro, die Zweitplatzierten freuten sich über 600 Euro, der dritte Platz war mit 400 Euro dotiert.

Beim 5-Euro-Business gründen Studierende ihr eigenes Unternehmen auf Zeit und erleben - unterstützt durch professionelle Referentinnen und Referenten, Wirtschaftpatinnen und Wirtschaftspaten sowie dem 5-Euro-Business-Team - was es bedeutet, die eigene Idee am Markt umzusetzen. Am Ende des 7-wöchigen Wettbewerbs entscheidet eine Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft über die besten Geschäftsideen. Initiator ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) in Mitarbeit des Center of Entrepreneurships der THI.

Das Team ,,Share Music GbR" punktete bei der Jury mit seinem ausgefeilten Geschäftsbericht ebenso wie mit seiner Überzeugenden Unternehmenspräsentation und sicherte sich so den ersten Platz. Bei den drei Studierenden Nicolas Käufl, Julian Klinger und Marcus Wild steht das Teilen der musikalischen Leidenschaft an erster Stelle: Mit ihrer Vermittlungsplattform möchten sie musikbegeisterte Einsteiger*innen mit Personen verbinden, die ihre nicht genutzten Musikinstrumente für einen bestimmten Zeitraum vermieten möchten.

Den zweiten Platz konnte das Team ,, WoSind GbR " mit seinem onlinebasierten Werkzeugverleih für Eigenheimprojekte für sich entscheiden. Die angestrebte Zielgruppe sind Menschen, die ihr handwerkliches Geschick gerne auf günstige und unkomplizierte Art und Weise testen möchten. Jonas Jehle, Catalin Ciprian Cosneac, Marco Daum und Kilian Mack planen, zukünftig eine regionale Community aufzubauen, die nicht nur Werkzeuge vermietet, sondern sich auch über Projekte austauscht.

Platz drei ging an das Team ,,Invisible Warm GbR": Jasmin Schmoll, Jennifer Filippi und Raphael Peters entwickeln in ihrer Geschäftsidee ein wiederverwertbares Wärmepad zum Einlegen in die Hose zur Schmerzlinderung bei einer Blasenentzündung. Vielen Frauen, die chronisch von Blasenentzündung betroffen sind, möchten die drei Studierenden mit ihren Wärmeeinlagen eine praktische Lösung an die Hand geben, damit sie trotz Entzündung am Alltag teilhaben können und nicht mit der guten alten Wärmeflasche ans Bett gefesselt sein müssen.

Leitung Stabsstelle Hochschulkommunikation
Severin Mantel-Lehrer
Tel.: +49 841 9348-2132
Raum: D013
E-Mail: Severin.Mantel-Lehrer@thi.de


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |