150.000 Euro Förderung für ’Nachgefragt bei Sophie & Co.’

Die Comicfigur Sophie beantwortet Fragen aus Forschung und Alltag - eine Förderz

Die Comicfigur Sophie beantwortet Fragen aus Forschung und Alltag - eine Förderzusage aus Bundesmitteln gibt dem Projekt im Wissenschaftsjahr 2022 Rückenwind. © Gianluca Scigliano

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt "Nachgefragt bei Sophie & Co." mit 150.000 Euro. Die Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der WWU beteiligt sich mit dem Projekt am bundesweiten Wissenschaftsjahr 2022 ("Meine Frage für die Wissenschaft"). Kinder und Erwachsene können beispielsweise in Kreativ-Workshops oder bei einer mobilen Ausstellung mitmachen, die in einem umgebauten Bulli durch Deutschland touren soll. Zudem sind Kooperationen mit Grundund weiterführenden Schulen in der Region geplant.

"Sophie" ist eine Comicfigur, die Fragen aus der Bevölkerung beantwortet. Neben Alltagsbeobachtungen à la "Warum ist die Banane krumm?" kann man über "Sophie" den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus allen Fachbereichen der WWU auch Fragen aus Politik und Gesellschaft stellen. "Nachgefragt bei Sophie & Co." ist eine Erweiterung des Vorgängerprojekts "Frag Sophie". Als eines von bundesweit 25 Vorhaben soll das Projekt aus Münster den Austausch zwischen der öffentlichkeit und Wissenschaft stärken und ausbauen. Ob und wie das klappt, dazu befragt das Team selbst wiederumzwei WWU-Forscherinnen: Prof. Julia Metag und Kira Klinger vom Institut für Kommunikationswissenschaft untersuchen, wie das Projekt bei unterschiedlichen Zielgruppen ankommt.

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |