13. FullDome Festival eröffnet mit Premiere des immersiven Musiktheaters »Cirque du Bauhaus«

Unter der Kuppel des »Cirque du Bauhaus« treten virtuelle und reale Figuren auf;

Unter der Kuppel des »Cirque du Bauhaus« treten virtuelle und reale Figuren auf; Foto: Roman Möbius Download-Version

Der »Cirque du Bauhaus« öffnet am Mittwoch, 22. Mai 2019, im Zeiss-Planetarium Jena seine Türen und präsentiert ein spektakuläres Zusammenspiel aus digitaler 360-Grad-Projektion, Live-Orchester, Schauspiel und Performancekunst. Die Show unter dem Dach eines virtuellen Zirkuszeltes ist ein Beitrag der Weimarer Hochschulen zum Bauhaus-Jubiläum, der klassische Bauhaus-Themen mit zeitgemäßen Medien fortschreibt.

Die Gäste der Show erwartet ein Spektakel mit Auftritten von Entertainer Andreas Max Martin, dem vierzehnköpfigen »Cirque du Bauhaus« Orchester mit Originalkompositionen von Acácio Peidade, mehreren raumergreifenden Kunstfiguren, einer Tänzerin mit interaktivem Lichtkostüm und weiteren Éberraschungen. Die Premiere von »Cirque du Bauhaus« ist gleichzeitig Teil der Eröffnungsveranstaltung des 13. FullDome Festivals im Zeiss-Planetarium Jena, einer der wichtigsten Zusammenkünfte der internationalen Fulldomeund Immersive Media-Szene.

Die Idee, dem Bauhaus eine zirzensische Dimension zu verleihen und diese im 360-Grad-Raum zu inszenieren, entstand im Rahmen des im Wintersemester 2018/2019 ausgeschriebenen Bauhaus.Semesters. Das hochschulübergreifende Projekt unter der Leitung von Tiago de Oliveira Pinto (Hochschule für Musik FRANZ LISZT, UNESCO-Lehrstuhl »Transcultural Music Studies«) und Micky Remann (Bauhaus-Universität Weimar, Honorarprofessur »Immersive Medien«) sowie der Lehrbeauftragen Liese Endler (Medienkünstlerin, Bauhaus-Universität Weimar) forderte studentische Teams aus beiden Hochschulen dazu auf, die Geschichte des fiktiven »Cirque du Bauhaus« mit visuellen und auditiven Episoden zu erzählen.

Um die Möglichkeiten des immersiven Musiktheaters auszuspielen, wurde die Grenze zwischen realen Bauhaus-Bezügen und freier Interpretation bewusst weit gesteckt. So treten unter der Kuppel des »Cirque du Bauhaus« virtuelle und reale Figuren auf, die Handlung verbindet historische Zitate, futuristische Visionen, Träume, Alpträume und Orchestermusik zum Gesamtkunstwerk in 360-Grad. Da die aufwändige Produktion nur an zwei Abenden (22. und 26. Mai 2019) aufgeführt wird, empfiehlt es sich, rechtzeitig Tickets zu erwerben.

Konzipiert wurde das immersive Musiktheater »Cirque du Bauhaus« als Kooperation der beiden Weimarer Hochschulen auf Einladung der gemeinnützigen Stiftung Fulldome Festival Foundation, die zugleich Veranstalter des FullDome Festivals ist. Ermöglicht wird das Projekt durch die freundliche Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei (100 Jahre Bauhaus) sowie der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen.

»Cirque du Bauhaus« Premiere:
Mittwoch, 22. Mai 2019, 19 Uhr
Tickets unter: fulldome-festival.de/night-show-pass-may-22/

Zweite Vorstellung »Cirque du Bauhaus«:
Sonntag, 26. Mai 2019, 20 Uhr
Tickets unter: fulldome-festival.de/night-show-pass-may-26/

Hinweis:
Restkarten werden nach Verfügbarkeit an der Abendkasse im Zeiss-Planetarium Jena angeboten.

Eintritt:
20 Euro (regulär), 10 Euro (ermäßigt)
Veranstaltungsort:
Zeiss-Planetarium Jena
Am Planetarium 5
7743 Jena
www.planetarium-jena.de
www.fulldome-festival.de

Für weitere Informationen stehen Ihnen gern Micky Remann (remann [at] liquidsound (p) com), Liese Endler ( Liese.Endler[at]gmx.de ) und Robert Metzner ( r.metzner[at]fulldome-festival.de ) per E-Mail zur Verfügung.



This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |