news

news

News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Medizin/Pharmakologie



Ergebnisse 1 - 20 von 1822.
1 2 3 4 5 ... 92 Nächste »

Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
21.11.2017
Zentraler Schalter
Zentraler Schalter
Die dreidimensionale Faltung der DNA gibt bei der Bildung von Herzmuskelzellen wichtige epigenetische Mechanismen vor Während sich eine Herzstammzelle zu einer Herzmuskelzelle differenziert, organisiert sich die dreidimensionale Faltung der DNA neu - und gibt damit epigenetische Muster vor, die für die Differenzierung ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.
Medizin/Pharmakologie - Biowissenschaften
21.11.2017
Internationales Forscherteam klärt die Wanderungsbewegung des hochgefährlichen MRSA-Keims USA300: Ein USA-Immigrant auf Abwegen
Münster (mfm/sm) - Auch medizinischen Laien ist es inzwischen bekannt: Infektionen mit multiresistenten Keimen sind auf dem Vormarsch. Gängige Medikamente helfen hier oft nicht mehr und für die Patienten gibt es meist keine effektiven Behandlungsmöglichkeiten. Im Kampf gegen die weitere Ausbreitung dieser Erreger ist es für Forscher essentiell, deren molekulare Evolution und Epidemiologie, also ihre zeitliche und räumliche Entwicklung, zu verstehen.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
20.11.2017
Hemmung von miR-29 schützt vor Herzfibrosen
Hemmung von miR-29 schützt vor Herzfibrosen
Bei Herzfibrosen vermehrt sich Bindegewebe im Herzmuskel und schränkt dessen Funktion ein. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat jetzt herausgefunden, dass microRNA 29 - kurz miR-29 - eine wichtige Rolle beim Entstehen solcher Fibrosen spielt. Diese treten seltener auf, wenn miR-29 in Herzmuskelzellen gehemmt wurde.
Pädagogik/Bildungswesen - Medizin/Pharmakologie
17.11.2017
Erstklässler fitter als gedacht
Übergewicht bei Kindern wird oft auf zu wenig Bewegung zurückgeführt. Doch wie steht es um den Sport bei Grundschülern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) ging dem nach und erhob über einen Zeitraum von einem Jahrzehnt die Ergebnisse von Fitnesstests bei Erstklässlern. Mit ihrer Studie belegen sie, dass die Schülerinnen und Schüler nicht an Kraft einbüßten, während die Schnelligkeit und Gleichgewichtsfähigkeit sogar innerhalb der zehn Jahre zunahm.
Medizin/Pharmakologie - Psychologie
16.11.2017
Belastende Erinnerungen: Psychologen suchen Studienteilnehmer: Wissenschaftler der Universität Münster untersuchen neue Therapiemethode
Traumatische oder kritische Ereignisse im Leben können zu psychischen Störungen führen. Mögliche Folgen sind eine posttraumatische Belastungsstörung, eine Depression oder eine Angststörung. Ein psychotherapeutischer Ansatz ist die Behandlung der belastenden Erinnerungen. Psychologen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) möchten nun eine neue Therapiemethode auf ihre Wirksamkeit prüfen.
Psychologie - Medizin/Pharmakologie
15.11.2017
Was dem Auge (nicht) verborgen bleibt
Psychologen der Universität Würzburg wollen den direkten Blickkontakt zwischen Menschen genauer erforschen. Professorin Anne Böckler-Raettig organisiert hierfür den Aufbau einer Emmy-Noether-Forschergruppe. Ein ausdauernder Blick direkt in die Augen, ein langes Anstarren, das Ausweichen eines unangenehmen Blickes: Unsere Augen sind wesentlicher Bestandteil der menschlichen Kommunikation.
Medizin/Pharmakologie - Medien
15.11.2017
Studie: Gefahr durch Antibiotika-Resistenzen weiterhin groß
Befragnung von Antibiotika-Forschern weltweit zeigt Unsicherheit über Zahl der Todesopfer - Neues Umfragetool hilft, global Expertenmeinungen zu existenziellen Fragen einzuholen Das wahre Ausmaß der Gefahr durch Antibiotika-Resistenzen für die Menschheit ist einer Umfrage unter Forschern zufolge nur schwer zu beziffern.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
13.11.2017
Der Herzatlas
Der Herzatlas
Ein gesundes Herz schlägt etwa zwei Milliarden Mal im Leben. Dafür sorgen mehr als 10.000 Proteine. Welche und wie viele einzelne Proteine in welchen Zelltypen vorhanden sind, haben jetzt Forscherinnen und Forscher des Max-Planck-Instituts für Biochemie (MPIB) und des Deutschen Herzzentrums München an der Technischen Universität München (TUM) erfasst.
Medizin/Pharmakologie - Psychologie
02.11.2017
Forscher machen Fragebogen für Skoliose-Patienten
Forscher machen Fragebogen für Skoliose-Patienten
Wie es Patienten mit Rückenleiden geht, ist nicht allein eine medizinische Frage. Ein wichtiger Faktor ist auch die von den Betroffenen empfundene Lebensqualität. Diesen Aspekt gilt es beispielsweise bei der Behandlung einer Skoliose zu berücksichtigen. Bei dieser Erkrankung ist die Wirbelsäule dreidimensional verkrümmt und verdreht.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
30.10.2017
Universität Würzburg: Störung an den Synapsen
Für Motoneuron-Erkrankungen beschreibt ein Würzburger Forschungsteam einen bislang unbekannten Krankheitsmechanismus. Das sollte bei der Entwicklung von Medikamenten zu einem Umdenken führen. Motoneuronen sind die Nerven, deren Impulse Muskeln in Aktion treten lassen. Wenn diese Neuronen geschädigt sind, können sehr unterschiedliche Krankheiten entstehen - zum Beispiel die Spinale Muskelatrophie bei Kindern oder die Amyotrophe Lateralsklerose bei Erwachsenen.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
27.10.2017
Neuer Ansatz zur Bekämpfung von Kontaktallergien
Neuer Ansatz zur Bekämpfung von Kontaktallergien
An der Universität Bonn isoliertes RNA-Aptamer kann allergische Reaktion in Mäusen wirksam unterbinden Forscher der Universität Bonn haben ein Molekül isoliert, das sich augenscheinlich zur Bekämpfung von Kontaktallergien eignet. Gleichzeitig wirft die Studie ein neues Licht auf einen zentralen Immunmechanismus, der auch bei Krankheiten wie Rheuma oder der Arteriosklerose eine Rolle spielt.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
27.10.2017
Entfernte Verwandte: TOR-Protein reguliert Zellwachstum bei Pflanze und Tier
Aus einer gemeinsamen Vorläuferzelle haben sich zwei so unterschiedliche Lebewesen wie Pflanzen und Menschen entwickelt. Spuren dieser mehr als eine Milliarde Jahre zurückreichenden Verwandtschaft sind bis heute im Erbmaterial beider Organismen verankert. Ein internationales Team von Pflanzenforschern um Dr. Markus Wirtz und Rüdiger Hell von der Universität Heidelberg hat eine solche Spur - das TOR-Protein - genauer erforscht.
Medizin/Pharmakologie
26.10.2017
Schlaganfall und Herzschwäche
Forscher der Universitäten Würzburg und Duisburg-Essen konnten zeigen, dass nach einem Schlaganfall ein erhöhtes Risiko besteht, eine chronische Herzschwäche zu entwickeln. Darüber berichten sie in dem Fachmagazin "Annals of Neurology". Menschen mit einer Herzschwäche erleiden überdurchschnittlich häufig Schlaganfälle.
Medizin/Pharmakologie - Sozialwissenschaften
25.10.2017
Herzinfarkt: Das gefährliche erste Jahr
Herzinfarkt: Das gefährliche erste Jahr
Herzinfarkte sind für Frauen bedrohlicher als für Männer. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat jetzt herausgefunden, dass Frauen insbesondere im ersten Jahr nach einem Infarkt einem deutlich höheren Risiko ausgesetzt sind, zu sterben, als Männer mit vergleichbarer Krankengeschichte.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
23.10.2017
Spitzmäuse schrumpfen im Winter und wachsen im Sommer
Spitzmäuse schrumpfen im Winter und wachsen im Sommer
Die winzigen Säuger verringern im Winter die Größe ihrer Organe und können dabei sogar Knochen abund wiederaufbauen Bei Waldspitzmäusen schrumpft der Schädel im Winter um bis zu 15 Prozent, um dann im Frühjahr wieder um bis zu neun Prozent zu wachsen. Die Tiere verlieren insgesamt fast ein Fünftel ihres Körpergewichts über den Winter, verdoppeln ihr Gewicht dann aber im Frühjahr wieder.
Medizin/Pharmakologie - Biowissenschaften
23.10.2017
Türsteher der Immunzellen arbeiten im Team
Türsteher der Immunzellen arbeiten im Team Neue Mikroskopie-Technik macht Dimerisation von Membranrezeptoren in Zellen sichtbar FRANKFURT. Jede Zelle hat an ihrer Oberfläche Rezeptoren, die ähnlich wie Türsteher auf Signale von au'en reagieren. So können die Zellen des angeborenen Immunsystems mit ihren „Toll Like Rezeptoren“ (TLR) zwischen Freund und Feind unterscheiden.
Medizin/Pharmakologie - Biowissenschaften
20.10.2017
Wie Fettleibigkeit Brustkrebs aggressiver macht
Wie Fettleibigkeit Brustkrebs aggressiver macht
Botenstoffe, die bei Fettleibigkeit ins Blut abgegeben werden, beeinflussen den Stoffwechsel von Brustkrebszellen, die dadurch aggressiver werden. So berichten es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM), des Helmholtz Zentrums München und des Universitätsklinikums Heidelberg in Cell Metabolism .
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
19.10.2017
Aufräumen? Nicht ohne Helfer
Aufräumen? Nicht ohne Helfer
Freiburger Forscher erklären Aufbau und Transportleistung ,,alter" Kalzium-Pumpen durch ,,neue" Partnerproteine Kalzium-ATPasen transportieren Kalziumionen (Ca 2+ ) aktiv, also unter Verbrauch des Energieträgers ATP, aus dem Zellinneren nach außen und spielen so eine fundamentale Rolle bei der Steuerung einer Vielzahl Ca 2+ -abhängiger Prozesse in nahezu allen Zellarten des menschlichen und tierischen Organismus.
Medizin/Pharmakologie - Biowissenschaften
19.10.2017
Neues Verfahren ermöglicht die Kultivierung menschlicher Gehirnschnitte in der Petrischale
Neues Verfahren ermöglicht die Kultivierung menschlicher Gehirnschnitte in der Petrischale
Tübinger Forscher erweitern das Spektrum für Forschung an Hirngewebe Erstmals ist es Forschern gelungen, menschliches Hirngewebe über mehrere Wochen außerhalb des Körpers am Leben zu erhalten. Das berichtet ein Team um Dr. Niklas Schwarz, Dr. Henner Koch und Dr. Thomas Wuttke am Hertie-Institut für klinische Hirnforschung und der Universität Tübingen in der Fachzeitschrift Scientific Reports .
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
18.10.2017
Einzelne Rezeptoren auf der Arbeit
Mit einer revolutionären Mikroskopie-Technik hat ein Team von Wissenschaftlern erstmals Rezeptoren, die die Wirkung von Hormonen und Medikamenten vermitteln, live beobachtet. Dabei stießen sie auf überraschende Details. Bei der Suche nach neuen Medikamenten gegen Krankheiten wie Bluthochdruck, Asthma oder Parkinson zählen sogenannte G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCRs) zu den ganz besonders ,,heißen Kandidaten".
1 2 3 4 5 ... 92 Nächste »

 
 
Jobs on