News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Biowissenschaften



Ergebnisse 1 - 20 von 2668.
1 2 3 4 5 ... 134 Nächste »


Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 10:32
Symbiotische Mikroorganismen aus ihrem Darm helfen Totengräber-Käfern, aus Kadavern nährstoffreiche Kinderstuben für ihre Jungen zu machen  
Symbiotische Mikroorganismen aus ihrem Darm helfen Totengräber-Käfern, aus Kadavern nährstoffreiche Kinderstuben für ihre Jungen zu machen  
Symbiotische Mikroorganismen aus ihrem Darm helfen Totengräber-Käfern, aus Kadavern nährstoffreiche Kinderstuben für ihre Jungen zu machen Der Totengräber Nicrophorus vespilloides vergräbt die Kadaver kleiner Tiere in der Erde, um sie als Futterquelle für seinen Nachwuchs zu nutzen. Allerdings sind die toten Tiere und somit die Brutstätte der Larven von mikrobieller Zersetzung und Fäulnis bedroht, in deren Folge es zur Bildung von Giftstoffen, dem Wachstum von Krankheitserregern und dem Verlust von Nährstoffen kommt.

Umwelt - Biowissenschaften - 17.10.2018
Pflanzen stoßen das Treibhausgas Lachgas in klimarelevanten Mengen aus
Pflanzen stoßen das Treibhausgas Lachgas in klimarelevanten Mengen aus
Lachgas ist ein Treibhausgas, das Ozonschicht und Erdklima beeinflusst. Bislang haben Experten angenommen, dass dieses Gas mit der chemischen Formel N2O für Distickstoffmonoxid vorwiegend durch Mikroben im Boden gebildet wird. Nun hat ein interdisziplinäres Forscherteam der Technischen Hochschule Bingen und der Universität Heidelberg Pflanzen als Quelle genauer untersucht.

Biowissenschaften - 16.10.2018
Helden nachschlagen, mit Licht zum Zellkern vordringen, schlaue Verträge abschließen
Helden nachschlagen, mit Licht zum Zellkern vordringen, schlaue Verträge abschließen
Die neue Ausgabe der Freiburger Universitätszeitung uni'leben ist erschienen Oft kopiert, nie erreicht Adlige Krieger, durchtriebene Spione, sexy Untote: Das neue Onlinelexikon ,,Compendium heroicum" versammelt Beiträge über neueste Erkenntnisse aus der Heldenforschung. Das digitale Nachschlagewerk richtet sich an alle, die mehr über Heldinnen und Helden wissen wollen: Was erhebt eine Figur zum Helden?

Biowissenschaften - 16.10.2018
Weibliche Staublaus-Art pumpt mit penisartigem Organ Sperma aus Männchen
Einzigartiges Wechselventil erlaubt es Weibchen, die Spermien mehrerer Männchen paketweise auch als Nahrungsquelle zu speichern Weibliche Staublaus-Art pumpt mit penisartigem Organ Sperma aus Männchen Einzigartiges Wechselventil erlaubt es Weibchen, die Spermien mehrerer Männchen paketweise auch als Nahrungsquelle zu speichern Ein Forscher der Universität zu Köln hat gemeinsam mit internationalen Partnern eine sozial wie auch biomechanisch bemerkenswerte Verhaltensweise bei einer Staublaus-Art entdeckt.

Medizin / Pharmakologie - Biowissenschaften - 11.10.2018
TUM baut deutsch-chinesische Magenkrebsforschung aus
TUM baut deutsch-chinesische Magenkrebsforschung aus
Die Technische Universität München (TUM) verstärkt ihr asiatisches Netzwerk und fokussiert sich gleichzeitig auf Knotenpunkte der Forschung, die durch gegenseitig ergänzende Kompetenz zur Alleinstellung führt. Mit der Peking Universität wurde nun als Großprojekt die Magenkrebsforschung in einem gemeinsamen Labor zusammengeführt.

Biowissenschaften - Physik / Materialwissenschaft - 10.10.2018
Neue Messmethode erlaubt es Forschenden, die Bewegung von Molekülen lange und genau zu verfolgen  
Neue Messmethode erlaubt es Forschenden, die Bewegung von Molekülen lange und genau zu verfolgen  
Neue Messmethode erlaubt es Forschenden, die Bewegung von Molekülen lange und genau zu verfolgen Das Zusammenspiel aus Struktur und Dynamik bestimmt die Funktion von Proteinen, den molekularen Werkzeugen der Zelle. Durch Fortschritte in der Elektronenmikroskopie können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Strukturinformationen inzwischen gut erfassen, jedoch ist es bisher schwer, die Proteindynamik für eine Analyse über lange Zeiträume hinweg zu messen.

Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 10.10.2018
Wie ein Erreger Makrophagen austrickst
Wie ein Erreger Makrophagen austrickst
Forscher der Universität Bonn haben die Achillesferse des Bakteriums Rhodococcus equi entdeckt Wenn Pferdefohlen schlimm husten, dann ist häufig ein Bakterium namens Rhodococcus equi im Spiel. Der Mikroorganismus wird von den Fohlen mit der Atemluft in die Lunge eingesogen und dort von Immunfresszellen, sogenannten Makrophagen, aufgespürt und aufgenommen.

Biowissenschaften - Physik / Materialwissenschaft - 09.10.2018
Dynamik einzelner Proteine
Dynamik einzelner Proteine
Neue Messmethode erlaubt es Forschenden, die Bewegung von Molekülen lange und genau zu verfolgen Das Zusammenspiel aus Struktur und Dynamik bestimmt die Funktion von Proteinen, den molekularen Werkzeugen der Zelle. Durch Fortschritte in der Elektronenmikroskopie können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Strukturinformationen inzwischen gut erfassen, jedoch ist es bisher schwer, die Proteindynamik für eine Analyse über lange Zeiträume hinweg zu messen.

Medizin / Pharmakologie - Biowissenschaften - 05.10.2018
Wie das Gehirn im Schlaf lernt
Schlaf hilft, Erinnerungen zu festigen. Wie genau das funktioniert, haben Forscher aus Bochum und Bonn untersucht. Auch Dinge, die wir vergessen, sind nicht sofort weg. Welche Aktivitätsmuster im Gehirn auftreten, wenn Menschen Dinge erinnern oder vergessen, haben Forscherinnen und Forscher der Ruhr-Universität Bochum und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn untersucht.

Biowissenschaften - 05.10.2018
Ein Schritt zur biologischen Kriegsführung mit Insekten?
US-Forschungsprogramm könnte leicht zur Entwicklung von biologischen Waffen missbraucht werden Ein Forschungsprogramm des amerikanischen Verteidigungsministeriums weckt die Befürchtung, dass Forschung zur biologischen Kriegsführung missbraucht werden könnte. In dem Projekt namens Insect Allies (,,Alliierte/Verbündete Insekten") sollen Insekten als Transportmittel für Pflanzenviren dienen und diese auf landwirtschaftliche Nutzpflanzen übertragen.

Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 02.10.2018
Aus ,,alten
Aus ,,alten" Blutzellen werden ,,junge" Hirnzellen
Forscher des Uniklinikums Bonn und des DZNE stellen Methode vor, ,,verjüngte" Stammzellen zu erzeugen Forschern des Universitätsklinikums Bonn und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) ist es gelungen, Blutzellen von Erwachsenen zu neuralen Stammzellen umzuprogrammieren und sie dabei gleichzeitig zu verjüngen.

Biowissenschaften - 02.10.2018
Wilderei verschärft Nutztier-Risse
Wilderei verschärft Nutztier-Risse
Nr. 197 - 02.10.2018 Göttinger Wissenschaftler beschreiben Mechanismus hinter Mensch-Wildtier-Konflikten (pug) Fehlen wilde Beutetiere, greifen Raubtiere wie Wölfe häufig auf Nutzvieh zurück. Dies wiederum führt auch zu Vergeltungsmaßnahmen, bei denen Raubtiere getötet werden. Wilderei in Form von Jagd auf die Beutetiere von Raubtieren kann zur Verschärfung dieses Konflikts beitragen.

Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 02.10.2018
Biologen schaffen erstmals neue Kulturpflanze durch Genom-Editierung: Von der Wild- zur Nutzpflanze: CRISPR-Cas9 revolutioniert die Züchtung / Neue Tomate enthält mehr wertvolle Antioxidantien
Biologen schaffen erstmals neue Kulturpflanze durch Genom-Editierung: Von der Wild- zur Nutzpflanze: CRISPR-Cas9 revolutioniert die Züchtung / Neue Tomate enthält mehr wertvolle Antioxidantien
Nutzpflanzen wie Weizen und Mais haben einen jahrtausendelangen Züchtungsprozess durchlaufen. Dabei veränderte der Mensch die Eigenschaften der wilden Pflanzen nach und nach, um sie seinen Bedürfnissen anzupassen. Ein Motiv war und ist der höhere Ertrag. Als „Nebenwirkung“ führte die Züchtung zu einer verringerten genetischen Vielfalt und zum Verlust anderer nützlicher Eigenschaften.

Umwelt - Biowissenschaften - 01.10.2018
Fischbestände im Wandel
Fischbestände im Wandel
Ein Großteil der bayerischen Fließgewässer ist in keinem guten ökologischen Zustand. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat nun erstmals Langzeitdaten zu den Fischbeständen der oberen Donau, Elbe und des Mains systematisch analysiert. Das Team kommt zu dem Ergebnis, dass heimische Fischarten vor dem Aussterben stehen, während einige invasive Arten in ihren Beständen zunehmen.

Biowissenschaften - Chemie - 28.09.2018
Weiße Biotechnologie: Neue Wege zu Antibiotika
Biochemiker und Organiker der Freien Universität Berlin verknüpfen gemeinsam mit Partnern beide Felder für biotechnologische Herstellung bioaktiver Moleküle / Kooperation mit der Technischen Universität München und der Bar-Ilan Universität in Israel Wissenschaftler der Freien Universität Berlin haben zusammen mit einem Forscherteam aus München und aus Israel den Reaktionsmechanismus eines biotechnologisch relevanten Enzyms aufgeklärt.

Biowissenschaften - Verwaltung - 27.09.2018
100 Prozent Erfolg
100 Prozent Erfolg
Zwei Exzellenzcluster für die Universität Freiburg: biologische Signalforschung und bioinspirierte Materialforschung Starker Schub für die Spitzenforschung in Freiburg: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Albert-Ludwigs-Universität haben im laufenden Wettbewerb der Exzellenzstrategie zwei Exzellenzcluster, CIBSS - Centre for Integrative Biological Signalling Studies und liv MatS - Living, Adaptive and Energy-autonomous Materials Systems, eingeworben.

Biowissenschaften - 26.09.2018
Biotechnologen entschlüsseln Struktur eines zentralen Fotosynthese-Molekülkomplexes: Mechanismus ermöglicht Pflanzen Anpassung an wechselnde Lichtbedingungen und schwankenden Energiebedarf
Biotechnologen entschlüsseln Struktur eines zentralen Fotosynthese-Molekülkomplexes: Mechanismus ermöglicht Pflanzen Anpassung an wechselnde Lichtbedingungen und schwankenden Energiebedarf
Die Fotosynthese ist die Grundlage eines Großteils des Lebens auf der Erde: über diesen komplexen Mechanismus fangen Pflanzen und einzellige Algen die Energie des Sonnenlichts ein und wandeln sie in Zucker und Biomasse um. Dabei setzen sie Sauerstoff frei. Pflanzen-Biotechnologen der Universitäten Münster und Queensland (Brisbane, Australien) haben nun gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam die Struktur einer Molekülverbindung visualisiert, die ein zentraler Bestandteil dieser „Energieumwandlungs-Maschinerie“ ist.

Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 25.09.2018
Auf dem Weg zur Prothese der Zukunft
Auf dem Weg zur Prothese der Zukunft
Forscher entwickeln eine Kodierung, die Patienten ein natürlicheres Fühlen und Bewegen ermöglicht Die Elektrode gibt am Nerv Stromimpulse ab. Ihre Kodierung ermöglicht es, auch zerbrechliche Objekte akkurat zu greifen und zu bewegen. Foto: Thomas Stieglitz Prothesen nicht wie einen Fremdkörper, sondern wie einen natürlichen Arm fühlen und bewegen - diesem Ziel ist ein internationales Forschungsteam um den Freiburger Mikrosystemtechniker Thomas Stieglitz ein Schritt näher gekommen.

Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 24.09.2018
NeuroCure
Neue Perspektiven in der Therapie neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen Der neurowissenschaftliche Exzellenzcluster NeuroCure wird bereits seit 2007 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder an der Charité - Universitätsmedizin Berlin gefördert und kann nun seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen.

Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 20.09.2018
Nervenzellen im menschlichen Gehirn können ,,zählen
Nervenzellen im menschlichen Gehirn können ,,zählen"
Studie der Universitäten Bonn und Tübingen zeigt, wie menschliche Neurone Mengenangaben verarbeiten Wie erkennen wir, ob vor uns drei Äpfel liegen oder vier? Forscher der Universitäten Bonn und Tübingen sind einer Antwort auf diese Frage nun einen Schritt näher gekommen. Sie konnten zeigen, dass manche Hirnzellen hauptsächlich bei Dreiermengen feuern, andere bei Vierermengen und wieder andere bei anderen Anzahlen.
1 2 3 4 5 ... 134 Nächste »