News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Informatik/Telekom



Ergebnisse 1 - 20 von 117.


Linguistik / Literatur - Informatik / Telekom - 18.04.2019
Modernes Tool für alte Texte
Modernes Tool für alte Texte
Historische Druckschriften in computerlesbaren Text umwandeln: Dafür sorgt das Werkzeug OCR4all, das sehr zuverlässig arbeitet, leicht zu bedienen und frei verfügbar ist. Wissenschaftler der Uni Würzburg haben es entwickelt. Historiker, Germanisten und andere Geisteswissenschaftler haben es oft mit schwierigen Forschungsobjekten zu tun: mit jahrhundertealten Druckwerken, die sich nicht leicht entziffern lassen und die oft schlecht erhalten sind.

Astronomie / Weltraum - Informatik / Telekom - 15.03.2019
Startschuss für ein Teleskop der Superlative
Startschuss für ein Teleskop der Superlative
Es soll das größte Radioteleskop auf der Erde werden und fundamentale Lücken im Verständnis des Universums schließen: das ,,Square Kilometre Array" (SKA). An dem Projekt beteiligt ist auch der Würzburger Astronom Karl Mannheim. Superlative reihen sich aneinander, wenn das Square Kilometre Array (SKA) beschrieben wird: Es soll das größte Radioteleskop und die größte Wissenschaftseinrichtung auf der Erde werden.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Informatik / Telekom - 05.03.2019
Schlüsseltechnologie für digitale Innovationen
Schlüsseltechnologie für digitale Innovationen
Offenes Feld mit viel Potenzial Perspektiven aus der Wirtschaftsinformatik Der Begriff der „Künstlichen Intelligenz“ (KI) ist in aller Munde und wird oft synonym für die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung verstanden. Tatsächlich sieht die Wirtschaftsinformatik der WWU darin eine Schlüsseltechnologie im Bereich der digitalen Innovationen, deren Potenzial unser gesellschaftliches Zusammenleben und die Arbeitswelt grundlegend mitgestalten und verändern wird.

Informatik / Telekom - 18.02.2019
Modernere Speichermethoden für die Forschung
Modernere Speichermethoden für die Forschung
RWTH-Forschende an Verbundprojekt zur Entwicklung innovativer computergestützter Verarbeitungsmethoden beteiligt. Großexperimente in der Grundlagenforschung der Physik erfordern immer mehr Rechenund Speicherressourcen. Die zunehmend höhere Auflösung der Messinstrumente und die Leistungssteigerung der Teilchenbeschleuniger lassen die Datenmengen rasant ansteigen.

Innovation / Technologie - Informatik / Telekom - 11.02.2019
Graduiertenschule GEO-C erforscht
Graduiertenschule GEO-C erforscht "Smart Cities"
Immer mehr Menschen weltweit leben und arbeiten in Städten. Die nachhaltige und menschenfreundliche Gestaltung urbaner Räume ist daher eine zentrale Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Experten räumen dem Konzept der „Smart Cities“ (englisch für „intelligente Städte“) eine große Bedeutung bei der Entwicklung von Lösungsansätzen ein: Dabei geht es darum, Städte so zu planen und zu entwickeln, dass sie durch den geschickten Einsatz von Technologien lebenswerter werden und dabei Ressourcen geschont werden.

Informatik / Telekom - 20.12.2018
,,Emotionale Bindungen können gefährlich werden"
Ingenieurspsychologin Linda Onnasch forscht zu Mensch-Maschine-Interaktionen Naos Hülle ist weiß und orange. Auf dem Tisch hockt er, die Knie angewinkelt, wie ein Primat mit abstehenden Ohren, und wenn Juniorprofessorin Linda Onnasch den kleinen Roboter über den Flur hinüber in die Versuchsräume trägt, dann könnte man ihre Haltung mit der einer Mutter verwechseln, die ein Kind im Arm hält.

Biowissenschaften - Informatik / Telekom - 19.12.2018
,,Deep Learning
,,Deep Learning" für alle
Freiburger Forschende entwickeln ein Plug-in für die weitgehend automatisierte biomedizinische Bildanalyse Biomedizinische Forschungslabore produzieren Bilddaten mit immer höherer Geschwindigkeit. Wie aber können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diese Datenmenge optimal nutzen, ohne viel Zeit damit zu verbringen, Elemente in den Bildern - wie beispielsweise einzelne Zelltypen im kranken Gewebe - manuell zu zählen und zu klassifizieren? Der Zugang zu maschinell unterstützter Bildanalyse ist bisher ausschließlich auf Forschungslabore beschränkt, die im Bereich der Informatik arbeiten.

Gesundheit - Informatik / Telekom - 14.12.2018
CERES-Studie: Algorithmen können Effizienz und Qualität der Gesundheitsversorgung steigern
Kölner Forschungsteam präsentiert Studie zum Einsatz von Algorithmen in der Gesundheitsversorgung / Neben Qualität und Effizienz müssen auch ethische und soziale Konsequenzen diskutiert werden Kölner Forscherinnen und Forscher haben im Auftrag der Bertelsmann Stiftung eine umfassende Analyse zu den Chancen und Risiken des Einsatzes von Algorithmen in der digitalen Gesundheitsversorgung vorgelegt.

Politik - Informatik / Telekom - 12.10.2018
Hessisches TV-Duell per App bewerten
Am 17. Oktober trifft der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier im TV-Duell auf seinen Herausforderer Thorsten Schäfer-Gümbel von der SPD. Wie der politische Schlagabtausch im Vorfeld der Landtagswahlen vom Fernsehpublikum aufgenommen wird, können Zuschauer in Echtzeit bewerten: Mit einer App, die an der Universität Koblenz-Landau entwickelt wurde.

Informatik / Telekom - 25.09.2018
Science of Intelligence (SCIoI)
Im Mittelpunkt von Science of Intelligence, einem gemeinsamen Exzellenzcluster der Technischen Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin, steht ein besseres Verständnis von Intelligenz in all ihren Facetten: Welche fundamentalen Gesetze und Prinzipien liegen unterschiedlichen Formen von Intelligenz zugrunde - sei es künstliche, individuelle oder kollektive Intelligenz?

Informatik / Telekom - Umwelt - 24.09.2018
Der schnellste Supercomputer Deutschlands
Der schnellste Supercomputer Deutschlands
Experimente und Simulationen produzieren oft riesige Datenmengen. Mit dem neuen Höchstleistungsrechner SuperMUC-NG des Leibniz-Rechenzentrums (LRZ) in Garching steht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Technischen Universität München (TUM) zur Bewältigung der Datenflut nun der derzeit schnellste Rechner Deutschlands zur Verfügung.

Gesundheit - Informatik / Telekom - 14.08.2018
Wikipedia für medizinische Formulare: Ein Expertenteam entwickelt ein Online-Portal mit Standards für Patientenakten und Studien
Bitte freimachen: Wer als Patient eine ärztliche Praxis oder Klinik betritt, muss sich entblättern - auch in Hinsicht auf die eigene und familiäre Vorgeschichte. Welche Krankheiten wurden überstanden? Welche Leiden sind chronisch? Welche Beschwerden plagen im Moment? Und litt die Großmutter väterlicherseits vielleicht an einer Herzschwäche? Kaum ein medizinisches Detail, das nicht in oft ellenlangen Fragebögen oder in Arztgesprächen erfasst wird.

Mathematik - Informatik / Telekom - 13.08.2018
Chip für den schnellsten Superrechner
Chip für den schnellsten Superrechner
Die Weltrangliste der schnellsten Superrechner führt zurzeit ,,Summit" am Oak Ridge National Laboratory in den USA an.

Informatik / Telekom - Biowissenschaften - 19.07.2018
Neue Trainingsplattform für die Analyse von Big Data
Das Projekt Galaxy Europe hat eine Infrastruktur mit Online-Tutorials für Lebenswissenschaftler eingerichtet Studien zufolge arbeiten mehr als 95 Prozent der Forscherinnen und Forscher in den Lebenswissenschaften schon jetzt mit Big Data oder planen, dies zu tun - aber mehr als 65 Prozent geben an, nur minimale Kenntnisse in Bioinformatik und Statistik zu haben.

Informatik / Telekom - Innovation / Technologie - 11.07.2018
Was macht Kooperationen erfolgreich?
Was macht Kooperationen erfolgreich?
Kooperationen spielen in der Wissenschaft und im Bereich Innovation eine große Rolle. Wie genau entstehen erfolgreiche Netzwerke und was macht sie aus? Informatiker der Universität Würzburg erforschen dies - in einem Verbundprojekt. Cluster werden gebildet, Partnerschaften eingegangen, Verbünde geschmiedet: Immer mit dem Ziel, ein Forschungsvorhaben möglichst gut durchzuführen.

Informatik / Telekom - 10.07.2018
Auge in Auge mit winzigen Fischen
Auge in Auge mit winzigen Fischen
Neurowissenschaftler stellen selbst entwickeltes Programm für Verhaltensstudien an Fischen frei zur Verfügung . Zebrafische gehören erst seit kurzem zu den wichtigsten Tiermodellen der neurowissenschaftlichen Forschung. Laboreinrichtung und Software zur Analyse ihres Verhaltens sind daher oft extrem spezialisiert und teuer.

Linguistik / Literatur - Informatik / Telekom - 27.06.2018
Literatur digital erforschen
Neues Schwerpunktprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft: Es zielt darauf ab, die digitale Erforschung von Literatur weiter voranzubringen. Koordiniert wird es an der Universität Würzburg. Im Jahr 2013 brachte die Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling unter dem Pseudonym Robert Galbraith die Kriminalgeschichte ,,The Cuckoo's Calling" heraus.

Umwelt - Informatik / Telekom - 25.06.2018
Weltoffen, international, innovativ
Weltoffen, international, innovativ
Villa Hammerschmidt: Bundespräsident würdigt Nachhaltigkeitsprojekte der Uni Bonn beim Tag der offenen Tür Für sie war es der erste Tag der offenen Tür in Bonn: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau Elke Büdenbender luden am Sonntag zu einem Sommerfest in den Garten der Villa Hammerschmidt.

Informatik / Telekom - 13.06.2018
Computerprogramm schaut fünf Minuten in die Zukunft
Computerprogramm schaut fünf Minuten in die Zukunft
An der Universität Bonn entwickelte Software kann künftige Handlungen treffsicher vorhersagen Informatiker der Universität Bonn haben eine Software entwickelt, die ein paar Minuten in die Zukunft blicken kann: Das Programm lernt zunächst aus Videosequenzen die typische Abfolge von Aktionen, etwa beim Kochen.

Informatik / Telekom - Mathematik - 28.05.2018
Schwarze Löcher aus dem Exacomputer
FRANKFURT. Schwarze Löcher bergen auch nach der direkten Messung der Gravitationswellen noch viele Geheimnisse. Was passiert, wenn zwei Schwarze Löcher miteinander verschmelzen oder Sterne mit einem Schwarzen Loch zusammenstoßen? Das haben Forscher der Goethe-Universität und des Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) nun mit einer neuartigen numerischen Methode simuliert.