News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Astronomie/Weltraum



Ergebnisse 1 - 20 von 260.
1 2 3 4 5 ... 13 Nächste »


Astronomie / Weltraum - 16:03
Einzigartige Einblicke in die Geburtsstätten von Planeten
Einzigartige Einblicke in die Geburtsstätten von Planeten
Bislang unbekannte, für die Forschung spektakuläre Strukturen in Staubund Gasgürteln junger Sterne geben vollkommen neue Einblicke in die Geburtsstätten von Planeten: Entdeckt wurden sie von einem internationalen Astronomenteam unter maßgeblicher Mitwirkung von Heidelberger Wissenschaftlern, das 20 dieser sogenannten protoplanetaren Scheiben im Zuge einer mehrmonatigen Beobachtungskampagne untersucht hat.

Astronomie / Weltraum - 06.12.2018
Was der Helium-Schweif des Exoplaneten verrät
Was der Helium-Schweif des Exoplaneten verrät
Universität Göttingen erforscht in internationalem Team die Veränderungen der Atmosphäre Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Instituts für Astrophysik der Universität Göttingen hat entdeckt, dass der extrasolare Gasplanet WASP-69b einen kometenähnlichen Schweif aus Heliumpartikeln hinter sich herzieht.

Astronomie / Weltraum - Physik - 30.11.2018
Gravitationsstrudel um ein riesiges Schwarzen Lochs entdeckt
Ein internationales Team von Astronomen hat mit dem GRAVITY Instrument in der Europäischen Südsternwarte (ESO) den Quasar 3C 273 im Sternbild Jungfrau mit bisher unerreichter Präzision beobachtet. Dabei entdeckten sie die Struktur einer sich schnell drehenden Gasansammlung um den Quasar. Quasare bestehen in ihrem Innern aus superschweren Schwarzen Löchern.

Astronomie / Weltraum - Umwelt - 15.11.2018
Kalte Super-Erde entdeckt
Kalte Super-Erde entdeckt
Astronominnen und Astronomen der Sternwarte der Universität Hamburg waren an der Entdeckung eines neuen Planeten beteiligt. Als Teil eines internationalen Forschungsteams unter Leitung des spanischen ,,Institut de Ciències de l'Espai (ICE, CSIC)", haben sie einen Planeten im Orbit um Barnards Stern gefunden, einen sogenannten Roten Zwerg und nach Alpha-Centauri der zweitnächste Stern zu unserer Sonne.

Astronomie / Weltraum - 14.11.2018
Neu entdeckter Planet bringt Barnards Stern in Bewegung
Neu entdeckter Planet bringt Barnards Stern in Bewegung
Nr. 242 - 14.11.2018 Internationales Team mit Göttinger Beteiligung enthüllt Super-Erde beim zweitnächsten Nachbarn (pug) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben in der Umlaufbahn von Barnards Stern, der rund sechs Lichtjahre entfernt liegt, einen Planeten entdeckt. Sie gehen davon aus, dass der Planet, der etwa 3,2-mal so viel Masse wie die Erde hat, den Stern umkreist.

Astronomie / Weltraum - 01.11.2018
Völlig schwerelos: Pflanzen im Parabelflug
Nicht erst seit dem Hollywood Film „Der Marsianer“ weiß man, dass Pflanzen ein wesentlicher Bestandteil der bemannten Raumfahrt zu fernen Planeten sein werden. Doch wie reagieren Pflanzen auf veränderte Schwerkraftverhältnisse? Das untersucht Dr. Maik Böhmer vom ZERO-G Labor an der Goethe-Universität in diesen Tagen während einer Serie von Parabelflügen in Bordeaux.

Astronomie / Weltraum - Physik - 31.10.2018
Astrophysik: Erste detaillierte Beobachtung von Materie, die nah um ein Schwarzes Loch kreist
Das GRAVITY-Instrument der Europäischen Südsternwarte (ESO) bestätigt ein Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße / Forscher der Uni Köln lieferten entscheidende Instrumente Ein internationales Forschungsteam hat einen großen Fortschritt bei der Überprüfung der Theorie erzielt, dass sich ein superschweres Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße befindet.

Astronomie / Weltraum - Physik - 25.10.2018
Internationale Kooperation nutzt durch Laser erzeugte künstliche Leitsterne zur Vermessung des Erdmagnetfelds in Natriumschicht der Atmosphäre  
Internationale Kooperation nutzt durch Laser erzeugte künstliche Leitsterne zur Vermessung des Erdmagnetfelds in Natriumschicht der Atmosphäre  
Internationale Kooperation nutzt durch Laser erzeugte künstliche Leitsterne zur Vermessung des Erdmagnetfelds in Natriumschicht der Atmosphäre Zwischen 85 und 100 Kilometer über der Erde befindet sich in der Mesosphäre eine Ansammlung von Natriumatomen, die Natriumschicht. In dieser Schicht können durch Laserstrahlung künstliche Sterne erzeugt werden, die Astronomen verwenden, um die Bildqualität von Teleskopen zu verbessern.

Physik - Astronomie / Weltraum - 18.10.2018
Physiker schaffen Grundlagen für präzisen Test des Einstein'schen Äquivalenzprinzips / Aktuelle Veröffentlichung in der Fachzeitschrift
Physiker schaffen Grundlagen für präzisen Test des Einstein’schen Äquivalenzprinzips / Aktuelle Veröffentlichung in der Fachzeitschrift
Physiker schaffen Grundlagen für präzisen Test des Einstein'schen Äquivalenzprinzips / Aktuelle Veröffentlichung in der Fachzeitschrift Nature Einem Wissenschaftlerteam aus Deutschland ist es gelungen, an Bord einer Forschungsrakete erstmals ein Bose-Einstein-Kondensat im Weltraum zu erzeugen. Die MAIUS-I-Mission war am 23. Januar 2017 um 3:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom schwedischen Weltraumbahnhof Esrange ins Weltall gestartet.

Astronomie / Weltraum - 05.10.2018
Mission Cassini: Nano-Staubregen aus den Saturnringen gemessen
Studie unter Beteiligung der Freien Universität Berlin in Wissenschaftsjournal "Science" veröffentlicht In der Lücke zwischen dem Planeten Saturn und seinen Ringen wimmelt es einer Studie zufolge, die mithilfe der 2017 verglühten Weltraumsonde Cassini gelang, von Teilchen in der Größe von Nanometern, also Milliardstel Metern.

Astronomie / Weltraum - 04.10.2018
Neue Messungen fordern kosmologische Theorien heraus
Neue Messungen fordern kosmologische Theorien heraus
Ein neue Studie untersucht, inwiefern aktuelle Beobachtungen zum Standardmodell passen. Neue Messungen stellen die Astrophysik vor ein Rätsel: Demnach haben sich in der Zeit seit dem Urknall deutlich weniger Galaxienhaufen gebildet, als eigentlich zu erwarten wäre. Physiker der Universität Bonn bestätigen dieses Phänomen nun.

Astronomie / Weltraum - Physik - 21.09.2018
Sternrotation mit neuem Dreh
Sternrotation mit neuem Dreh
Nr. 21 - 21.09.2018 Beobachtungen zeigen, dass die Rotationsmuster ferner Sterne dem der Sonne ähneln. Dies könnte helfen zu erklären, warum es auf ihrer Oberfläche dunkle Sternenflecken gibt. (mps) Wie unsere Sonne sind Sterne rotierende Kugeln aus heißem Gas. Ihre Drehung unterscheidet sich deshalb von der eines festen Körpers: Regionen unterschiedlichen Breitengrades zeigen verschiedene Rotationsperioden.

Astronomie / Weltraum - 14.09.2018
Widerlegt eine Zwerg-Galaxie die MOND-Theorie?
Widerlegt eine Zwerg-Galaxie die MOND-Theorie?
Forscher der Uni Bonn und internationale Kollegen kommentieren "Nature"-Publikation Welche Ursachen sorgen dafür, dass die Sterne in den Galaxien sich auf den beobachteten Bahnen bewegen? Braucht es dafür die Dunkle Materie, die mit ihrer unsichtbaren Masse die Galaxien-Strukturen beeinflusst und zusammenhält? Oder erfordert es eine Modifzierte Newton'sche Dynamik (MOND), die keinen solchen Sternenkitt benötigt? Ein Team um Pieter van Dokkum berichtet im Fachjournal Nature, dass die Zwerg-Galaxie NGC1052-DF2 ohne Dunkle Materie auskommt und die MOND-Theorie widerlegt.

Astronomie / Weltraum - 05.09.2018
Erste Proben des Asteroiden Ryugu kommen nach Frankfurt
Der Geowissenschaftler Prof. Frank Brenker und sein Team gehören zu den ersten Wissenschaftlern, die Proben des Asteroiden Ryugu untersuchen dürfen. Er wird zurzeit von der Raumsonde Hayabusa 2 der japanischen Raumfahrtagentur JAXA umflogen. Ursprünglich hieß es, die Japaner wollten die Voruntersuchungen ausschließlich selbst machen.

Astronomie / Weltraum - Physik - 26.07.2018
Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie wird erstmalig an einem Schwarzen Loch belegt
Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie wird erstmalig an einem Schwarzen Loch belegt
Ein internationales Team von Astronominnen und Astronomen unter Beteiligung der Universität zu Köln hat erstmalig Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie durch konkrete Beobachtungen in der Umgebung eines Schwarzen Loches nachgewiesen.

Astronomie / Weltraum - 25.07.2018
Wie man Sterne mit Gravitationslinsen wiegt
Wie man Sterne mit Gravitationslinsen wiegt
Mit Hilfe der Daten des Astrometrie-Satelliten Gaia haben Astronomen der Universität Heidelberg die Bewegung von Millionen von Sternen in der Milchstraße analysiert. Die Wissenschaftler konnten dabei erstmals mit höchster Präzision gegenseitige Sternbegegnungen vorhersagen. Hierbei treten charakteristische Effekte einer sogenannten relativistischen Lichtablenkung auf, die zur genauen Messung der Masse von Sternen genutzt werden kann.

Astronomie / Weltraum - Physik - 13.07.2018
Elementarteilchen stammt aus drei Milliarden Lichtjahren entfernter Galaxie / Schwarzes Loch als Teilchenbeschleuniger  
Elementarteilchen stammt aus drei Milliarden Lichtjahren entfernter Galaxie / Schwarzes Loch als Teilchenbeschleuniger  
Elementarteilchen stammt aus drei Milliarden Lichtjahren entfernter Galaxie / Schwarzes Loch als Teilchenbeschleuniger Eine internationale "astronomische Ringfahndung" wurde von Erfolg gekrönt: Ein Forscherteam hat erstmals eine kosmische Quelle energiereicher Neutrinos geortet. Auslöser der Suche war ein einzelnes hochenergetisches Neutrino, das am 22. September 2017 im Eis der Antarktis durch das Neutrino-Teleskop IceCube nachgewiesen worden war.

Physik - Astronomie / Weltraum - 13.07.2018
Das Universum im anderen Licht
Das Universum im anderen Licht
Forschende machten eine einzigartige Entdeckung: eine Quelle hochenergetischer kosmischer Neutrinos wurde geortet. Eine gemeinsame Beobachtungskampagne mit 18 beteiligten Observatorien löste ein einzelnes spektakuläres Neutrino aus, welches das am Südpol gelegene Neutrinoteleskop IceCube am 22. September 2017 aufzeichnete.

Astronomie / Weltraum - 12.07.2018
Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen
Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen
Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Ein Team um die Physikerin Prof. Elisa Resconi von der Technischen Universität München (TUM) liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Astronomie / Weltraum - 06.07.2018
Polarlicht-Schweif des Jupitermondes Io: Raumsonde Juno entdeckt neue Details
Polarlicht-Schweif des Jupitermondes Io: Raumsonde Juno entdeckt neue Details
Himmelskörper beeinflussen sich gegenseitig aufgrund ihrer Schwerkraft. Ebenso können Himmelskörper aber auch elektromagnetisch miteinander wechselwirken. Ein Paradebeispiel für die elektromagnetische Kopplung in unserem Sonnensystem ist Jupiter und sein Mond Io. Dabei können Phänomene wie ein durch Io verursachter Polarlichtschweif auf dem Gasgiganten Jupiter entstehen.
1 2 3 4 5 ... 13 Nächste »