News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Agronomie/Lebensmittelingenieur



Ergebnisse 1 - 20 von 175.

Agronomie/Lebensmittelingenieur - Medizin/Pharmakologie
23.04.2018
Einzelhandel: Es gibt zu wenig gesunde Lebensmittel
Einzelhandel: Es gibt zu wenig gesunde Lebensmittel Egal ob Fleisch-, Milchoder Eierprodukte: In den Regalen deutscher Einkaufshäuser finden sich nur wenige Lebensmittel, die auch gesund für das Herz sind. Dabei haben gerade Produkte aus diesem Bereich einen großen Einfluss auf die Gesundheit des Herzkreislaufsystems.
Medizin/Pharmakologie - Agronomie/Lebensmittelingenieur
12.04.2018
Hunger in all seinen Formen beenden
Hunger in all seinen Formen beenden
Forscher entwickeln bessere Methode zur Messung und Analyse des globalen Hungerproblems (pug) Um Fortschritte beim weltweiten Kampf gegen den Hunger einschätzen zu können, muss man zunächst in der Lage sein, das Ausmaß des Hungers zu messen. Neben dem Problem der unzureichenden Kalorienversorgung gibt es auch den so genannten versteckten Hunger - den Mangel an Mikronährstoffen wie Vitaminen und Mineralstoffen.
Agronomie/Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften
10.04.2018
Warum manche Käfer auf Alkohol fliegen
Warum manche Käfer auf Alkohol fliegen
Der Ambrosiakäfer sucht gezielt nach alkoholisierten Bäumen zum Nisten. Nun haben Forscher und Forscherinnen herausgefunden, warum er das tut: Es liegt an seinem ausgeklügelten landwirtschaftlichen System. Mit Alkohol als ,,Unkrautvernichter" optimiert der Käfer seine Pilz-Ernte. Wenn sich an einem Sommerabend kleine Käfer ins Bier der Gäste stürzen, ist Nachsicht angebracht.
Agronomie/Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften
09.04.2018
Warum manche Käfer Alkohol mögen
Der Ambrosiakäfer sucht gezielt nach Alkohol. Nun haben Forscher herausgefunden, warum er das tut: Es liegt an seinem ausgeklügelten landwirtschaftlichen System. Mit Alkohol als "Unkrautvernichter" optimiert der Käfer seine Ernte. Wenn sich an einem lauen Sommerabend im Biergarten kleine Käfer ins Bier der Gäste stürzen, ist Nachsicht angebracht.
Biowissenschaften - Agronomie/Lebensmittelingenieur
06.04.2018
EXOPET-Studie zeigt: Viele Halter exotischer Tiere sind ungenügend informiert
EXOPET-Studie zeigt: Viele Halter exotischer Tiere sind ungenügend informiert
EXOPET-Studie zeigt: Viele Halter exotischer Tiere sind ungenügend informiert Ein einzeln gehaltener Graupapagei mit gerupftem Gefieder und Verhaltensstörungen oder eine falsch ernährte Schildkröte mit verformtem Panzer: Exotische Vögel und Reptilien werden in deutschen Haushalten trotz gutem Willen der Halter oftmals nicht artgemä' und tiergerecht gehalten.
Umwelt/Nachhaltige Entwicklung - Agronomie/Lebensmittelingenieur
05.04.2018
Effekte des Ökolandbaus auf Klima, Umwelt und Gesundheit
Effekte des Ökolandbaus auf Klima, Umwelt und Gesundheit
Göttinger Studie zeigt Potenziale und Grenzen der Biolandwirtschaft auf globaler Ebene (pug) Eine Studie der Universität Göttingen belegt, dass nur die Kombination von ökologischen und konventionellen Anbautechniken eine global nachhaltige Landwirtschaft garantieren kann. Agrarökonomen untersuchten den Einfluss des Ökolandbaus auf Umwelt, Klima und Gesundheit in unterschiedlichen Teilen der Welt.
Umwelt/Nachhaltige Entwicklung - Agronomie/Lebensmittelingenieur
28.03.2018
Was dem Höhlenbären das Leben schwer machte
Studie rekonstruiert Szenario vor 24.000 Jahren: Menschliche Jagd und Klimaabkühlung führten zum Aussterben der großen Pflanzenfresser Mit 3,50 Metern Länge und 1,70 Metern Schulterhöhe gehörte der Höhlenbär zu den Giganten der letzten Kaltzeit - und überlebte doch die Eiszeit vor 24.000 Jahren nicht.
Agronomie/Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften
27.03.2018
Kenne Deinen Fisch!
Kenne Deinen Fisch!
Kieler Forschungsteam entwickelt neue Methode für die Bestimmung der Nahrungszusammensetzung von wildem und in Aquakultur gehaltenem Lachs Lachs in der Auslage eines Premium-Supermarktes in Shanghai/China. Kieler Forschende haben neue Methode entwickelt, um die Ernährung und Herkunft bestimmen zu können.
Agronomie/Lebensmittelingenieur - Geschichte/Archeologie
26.03.2018
Nomaden setzten Nahrungsmitteltrends entlang der Seidenstraße
Nomaden setzten Nahrungsmitteltrends entlang der Seidenstraße
Internationales Forschungsteam untersuchte die Ernährungsvielfalt des Handelsnetzwerks in Zentralasien Menschliche Überreste von der Grabung in Toshbuloq, Usbekistan. Foto/Copyright: Tom Malkowicz/Universität Washington Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2018/2018-071-1.jpg Die Seidenstraße erstreckte sich von Asien bis Europa.
Biowissenschaften - Agronomie/Lebensmittelingenieur
14.03.2018
Bienenbestäubung verbessert Qualität und Haltbarkeit von Erdbeerfrüchten
Bienenbestäubung verbessert Qualität und Haltbarkeit von Erdbeerfrüchten
Göttinger Wissenschaftler untersuchen Einfluss von Bestäubungsvarianten auf Fruchtentwicklung Ein interdisziplinäres Forscherteam der Universität Göttingen konnte erstmals zeigen, dass die Blütenbestäubung durch Bienen eine deutlich bessere Fruchtqualität bewirkt als bei Selbstbestäubung. Die Insektenbestäubung hat einen entscheidenden Einfluss auf die hormonellen Prozesse während der Fruchtentwicklung, die im Vergleich mit Früchten aus eigenbestäubten Blüten zu einem typischeren Geschmacksergebnis führen.
Umwelt/Nachhaltige Entwicklung - Agronomie/Lebensmittelingenieur
13.03.2018
Dürren und ihre Auswirkungen
Dürren und ihre Auswirkungen
BMBF fördert Forschungsverbundprojekt ,,GlobeDrought" mit rund 2,1 Millionen Euro (pug) Wie entstehen Dürren und wie wirken sich solche Perioden auf die Wasserressourcen, die Produktivität im Pflanzenbau, den Handel mit Nahrungsmitteln und den Bedarf an internationaler Hilfe aus? In dem neuen Verbundprojekt ,,GlobeDrought", das an der Universität Göttingen koordiniert wird, wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Dürre-Ereignisse und ihre Risiken weltweit untersuchen.
Agronomie/Lebensmittelingenieur
28.02.2018
Göttinger Studie zum Anbau- und Kaufverhalten bei Tomaten
Göttinger Studie zum Anbau- und Kaufverhalten bei Tomaten
Agrarwissenschaftler belegen Zusammenhang zwischen Qualitätskauf und persönlichem Bezug (pug) Forscherinnen und Forscher der Fakultät für Agrarwissenschaften der Universität Göttingen haben mit einer repräsentativen Umfrage die Konsumentenwünsche beim Kauf von frischen Tomaten sowie das Anbauverhalten von Hobbygärtnern untersucht.
Biowissenschaften - Agronomie/Lebensmittelingenieur
10.10.2017
Salztolerante Pflanzen züchten
Die Pflanze Quinoa könnte als Vorbild dienen, um andere Nutzpflanzen salztolerant zu machen. Sie gedeiht gut auf versalzenen Böden, weil sie das überschüssige Salz einfach in spezielle Blasen auf ihren Blättern verfrachtet. Die Bodenerosion gilt als Problem, das die Ernährung der Menschheit gefährdet.
Biowissenschaften - Agronomie/Lebensmittelingenieur
21.09.2017
Schnelle, vielfältige Fallensteller
Schnelle, vielfältige Fallensteller
Neue Erkenntnisse zur Biomechanik und Evolution der Saugfallen bei fleischfressenden Wasserschläuchen Die Gattung Wasserschlauch ( Utricularia spp. Lentibulariaceae ) weist viele Superlative auf: Sie ist die abstammungsgeschichtlich jüngste und mit mehr als 240 Arten größte Gattung an fleischfressenden Blütenpflanzen.
Pädagogik/Bildungswesen - Agronomie/Lebensmittelingenieur
01.08.2017
Kids, cash, and snacks: Wie Marken und Preise Kaufentscheidungen von Kindern beeinflussen
Kids, cash, and snacks: Wie Marken und Preise Kaufentscheidungen von Kindern beeinflussen
Welche Faktoren bestimmen, wie Kinder ihr Geld für Snacks ausgeben? Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Erfahrungen der Kinder im Umgang mit Geld sowie ihre Vorliebe für bestimmte Marken die Kaufentscheidung beeinflussen. Zumindest für einen Teil der Kinder führen höhere Preise für ungesunde Snacks dazu, dass sich die Kinder für die gesündere Alternative entscheiden.
Agronomie/Lebensmittelingenieur
28.07.2017
Auf dem Teller: Mammut und viel Rohkost
Auf dem Teller: Mammut und viel Rohkost
Frühe moderne Menschen aßen mehr Pflanzen als Neandertaler, aber kaum Fisch Senckenberg-Wissenschaftler haben die Ernährung des anatomisch modernen Menschen untersucht. Sie konnten in ihrer heute im Fachjournal ,,Scientific Reports" erschienenen Studie widerlegen, dass sich der frühe Homo sapiens-Vertreter flexibler ernährte als die Neandertaler.
Agronomie/Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften
20.07.2017
Unkontrollierte Landnutzung gefährdet die Vielfalt der Tierarten
Unkontrollierte Landnutzung gefährdet die Vielfalt der Tierarten
Wissenschaftliche Ergebnisse zeigen, wie die unkontrollierte Landnutzung die Vielfalt der Tierarten gefährdet. Die Studie wurde unter der Leitung von HU-Wissenschaftlern erstellt. Die Frage, wie man die Welt ernährt, ohne sie zu zerstören stellt eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts dar.
Agronomie/Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften
18.07.2017
Genomsequenz des Wilden Emmers erstmals entschlüsselt
Genomsequenz des Wilden Emmers erstmals entschlüsselt
Er ist ein Vorläufer des Brotweizens, den der Mensch seit hundert Jahren kultiviert: Erstmals ist es einem internationalen Team gelungen, die Genomsequenz des Wilden Emmers zu entschlüsseln. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift ‘Science' veröffentlicht. Sie könnten einen Beitrag leisten, um widerstandsfähigere Weizensorten zu züchten - und die weltweite Ernährungsproduktion zu unterstützen.
Biowissenschaften - Agronomie/Lebensmittelingenieur
06.06.2017
Neuer Schutz vor verbreiteter Zuckerrüben-Krankheit
Neuer Schutz vor verbreiteter Zuckerrüben-Krankheit
Forschungsteam unter Leitung der Universität Kiel entdeckt Resistenzgen zur Sicherung landwirtschaftlicher Erträge Die Ernährungssicherheit hängt angesichts des rasanten Anstiegs der Weltbevölkerung künftig von wachsenden landwirtschaftlichen Erträgen ab. Seit jeher ist der Pflanzenbau allerdings von verschiedenen Pflanzenschädlingen bedroht, die schlimmstenfalls für umfangreiche Ernteausfälle sorgen können.
Geschichte/Archeologie - Agronomie/Lebensmittelingenieur
24.04.2017
Als Hirse auf den Speiseplan des Menschen kam
Als Hirse auf den Speiseplan des Menschen kam
Neue Keramikfunde deuten auf eine Ernährungsrevolution in der Bronzezeit hin Gebrauchsgegenstände wie Werkzeuge, Waffen oder Schmuck wurden etwa ab 1800 vor Christus erstmals in der Geschichte der Menschheit aus Bronze hergestellt – die Erfindung dieser Legierung gab der Epoche ihren Namen.