News from the Lab (news.myScience.ch)

  • News from the Lab’ is a selection of scientific works that are significant or interesting for a broad readership. 
  • The selection of news is made by the team of myScience.ch. There is no right to be published or automatic publishing.
  •  RSS Feeds (Add this page to your bookmarks)
« ZURÜCK

Verwaltung



Ergebnisse 1 - 20 von 35.


Biowissenschaften - Verwaltung - 27.09.2018
100 Prozent Erfolg
100 Prozent Erfolg
Zwei Exzellenzcluster für die Universität Freiburg: biologische Signalforschung und bioinspirierte Materialforschung Starker Schub für die Spitzenforschung in Freiburg: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Albert-Ludwigs-Universität haben im laufenden Wettbewerb der Exzellenzstrategie zwei Exzellenzcluster, CIBSS - Centre for Integrative Biological Signalling Studies und liv MatS - Living, Adaptive and Energy-autonomous Materials Systems, eingeworben.

Verwaltung - 18.05.2018
Nomen lassen uns langsamer sprechen
Internationales Forschungsteam veröffentlicht sprachwissenschaftliche Studie Die Sprechgeschwindigkeit von gesprochener Sprache ist nicht konstant – sie unterliegt verschiedenen Verlangsamungseffekten. So sprechen wir manche Wörter unbewusst langsamer aus als andere, halten im Gespräch auch mal inne oder verwenden bedeutungslose Pausenfüller wie „ähm“.

Verwaltung - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 17.04.2018
Vereinsgründung:
Vereinsgründung: "Leipzig Science Network" strebt strategische Zusammenarbeit im Leipziger Wissenschaftsbetrieb an
Vereinsgründung: "Leipzig Science Network" strebt strategische Zusammenarbeit im Leipziger Wissenschaftsbetrieb an Der Vorstand des Leipzig Science Network: Daniel Mayer (Administrativer Geschäftsführer Deutsches Biomasseforschungszentrum), Claudia Kostka (Verwaltungsleiterin TROPOS - Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e.V.), Oliver Grimm (Kanzler Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig) (v.l.n.r.).

Sozialwissenschaften - Verwaltung - 26.03.2018
Mehr als 60 Universitäten und wissenschaftliche Einrichtungen fordern stärkere Rolle für Geistes- und Sozialwissenschaften im neuen Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union
Mehr als 60 Universitäten und wissenschaftliche Einrichtungen fordern stärkere Rolle für Geistesund Sozialwissenschaften im neuen Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union Breite Unterstützung des Positionspapiers von zehn in den Geistesund Sozialwissenschaften führenden europäischen Universitäten, darunter die Freie Universität Berlin Mehr als 60 europäische Universitäten, wissenschaftliche Einrichtungen und Vereinigungen haben eine bessere Integration und Stärkung der geistesund sozialwissenschaftliche Forschung im neuen EU-Forschungsrahmenprogramm verlangt.

Verwaltung - Politik - 12.01.2018
Regieren ohne Mehrheit? Doch, das geht!
Regieren ohne Mehrheit? Doch, das geht!
Der Politologe Martin Pfafferott hat an der Universität Bonn das Modell der Minderheitsregierung untersucht Seit dem Scheitern der ,,Jamaika"-Gespräche zwischen Union, Grünen und FDP ist auch auf Bundesebene das politische Modell einer möglichen Minderheitsregierung im Gespräch. Es ist umstritten: Wie kann eine Regierung arbeiten, die im Parlament keine Mehrheit hat? Der Bonner Politologe Martin Pfafferott hat an der Universität Bonn diese Frage untersucht.

Verwaltung - Karriere / Anstellung - 27.10.2017
Forschungsdatenmanagement an der RWTH Aachen
Mehr Qualität, Vollständigkeit und Reproduzierbarkeit von Forschungsdaten.   Es ist ein häufig vorkommendes Problem: Ein Wissenschaftler wird nach Daten zu seiner Promotion gefragt. Natürlich hat er sie damals auf CD gespeichert, und er kann den Datenträger noch finden, obwohl er seitdem mehrmals umgezogen ist.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Verwaltung - 28.07.2017
Technologietransfer im Fokus: NRW-Wirtschaftsminister besucht MEET: Minister Andreas Pinkwart informiert sich über Austausch zwischen Batterieforschung und Praxis
Technologietransfer im Fokus: NRW-Wirtschaftsminister besucht MEET: Minister Andreas Pinkwart informiert sich über Austausch zwischen Batterieforschung und Praxis
Der nordrhein-westfälische Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Andreas Pinkwart, hat am Donnerstag (27. Juli) das Batterieforschungszentrum MEET der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) besucht. Neben den aktuellen Projekten und der zukünftigen Orientierung des MEET interessierte er sich vor allem für den Austausch der Batterieforschung mit der Wirtschaft und der Industrie.

Verwaltung - 17.02.2017
Uni Kiel erhält europäisches Siegel für gute Arbeitsbedingungen für Forschende
Uni Kiel erhält europäisches Siegel für gute Arbeitsbedingungen für Forschende
Foto/Copyright: Jürgen Haacks, CAU Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-046-1.jpg Im November 2016 legte die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ihre eigene „Human Resources Strategy for Researchers“ (HRS4R) bei der Europäischen Kommission zur Begutachtung vor.

Verwaltung - Umwelt - 03.02.2017
Stadtgrün wichtig für die Erholung
Stadtgrün wichtig für die Erholung
Neue Studie von Göttinger Agrarökologen: Experten und Laien bewerten Stadtgrün unterschiedlich (pug) In dicht besiedelten Städten sind Parks und andere Grünflächen von besonderer Bedeutung. Sie verbessern die Stadtluft, bringen Ruhe und tragen zum Wohlergehen der Menschen bei. Allerdings werden die begrenzten Grünflächen im städtischen Raum von vielen Menschen mit unterschiedlichen Ansprüchen genutzt.

Biowissenschaften - Verwaltung - 12.01.2017
Überlebenskünstler in der Antarktis
Überlebenskünstler in der Antarktis
Forscher untersuchen, wie Moose in Gegenden mit unwirtlichen Bedingungen überleben können Den Einfluss des Klimawandels auf die Pflanzenwelt in der Antarktis verstehen: Der Rektor der Universität Freiburg, Hans-Jochen Schiewer , und der Präsident des Korea Polar Research Institute KOPRI/Südkorea, Dr. Ho-Il Yoon , haben ein Kooperationsabkommen für Moosforschung unterzeichnet.

Verwaltung - 02.08.2016
JGU und Mainzer Wissenschaftsallianz unterzeichnen Initiative der Max-Planck-Gesellschaft zur Stärkung von Open Access
Nächster Schritt in Richtung Open Access zu wissenschaftlicher Information / Universitätsbibliothek Mainz erwartet deutliche Veränderungen Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und die Mainzer Wissenschaftsallianz stellen sich hinter die neue Initiative zur Stärkung von Open Access, die von der Max-Planck-Gesellschaft initiiert wurde.

Pädagogik - Verwaltung - 30.05.2016
Wenn leistungsstarke Klassen ein Nachteil sind
Studie der Tübinger Bildungsforschung zeigt: Besonders begabte Kinder werden in überdurchschnittlich guten Klassen oft übersehen Sehr begabte Kinder haben in Klassen mit einem überdurchschnittlich hohen Intelligenzniveau oft das Nachsehen. Denn, wenn es darum geht, ihre hohe Begabung zu erkennen und zu fördern, werden ihre Begabungen leichter übersehen.

Biowissenschaften - Verwaltung - 20.04.2016
Neues Kieler Analyse-Netzwerk bündelt naturwissenschaftliche Schlüsseltechniken
Auftaktveranstaltung des neugegründeten „Spectromics-Network“ an der Uni Kiel Am Freitag, 15. April, fand die Auftaktveranstaltung des neugegründeten “Kiel Network of Analytical Spectroscopy and Mass Spectrometry”, kurz „Spectromics-Network“, statt. Ziel des Netzwerks ist die Bündelung elementarer Analysemethoden aus dem Bereich der Spektroskopie und der Massenspektrometrie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

Physik - Verwaltung - 21.03.2016
Empfindliche Quantenteilchen
Empfindliche Quantenteilchen
Für technische Anwendungen spielt die quantenmechanische Verschränkung von Teilchen eine wichtige Rolle. Bisher war sie jedoch nur schwer experimentell messbar. Physiker der Technischen Universität München (TUM), der Universität Innsbruck und des Institute of Photonic Sciences (ICFO) in Barcelona haben nun eine Methodik entwickelt, durch die solche Verschränkungen mit etablierten Messverfahren auch an großen Teilchensystemen nachgewiesen werden können.

Biowissenschaften - Verwaltung - 25.02.2016
Mehr Sumatra Orang-Utans als bisher angenommen
Mehr Sumatra Orang-Utans als bisher angenommen
Auf Sumatra leben mehr Orang-Utans als erwartet, doch die fortschreitende Abholzung könnte ihre Zahl künftig wesentlich verringern Der Sumatra Orang-Utan, eine der zwei existierenden Orang-Utan-Arten, lebt ausschließlich im Norden der indonesischen Insel Sumatra und ist vom Aussterben bedroht. Gründe dafür sind Wilderei, Abholzung und die Umwandlung des Lebensraums dieser Menschenaffen in Ackerfläche.

Verwaltung - 09.06.2015
Wichtiger Schritt zur diversitätsgerechten Organisationskultur
Universität Göttingen unterzeichnet „Charta der Vielfalt“ – Arbeitsumfeld frei von Vorurteilen (pug) Die Universität Göttingen hat die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel signierte die Urkunde heute im Rahmen einer Begleitveranstaltung zum dritten Deutschen Diversity-Tag in der Aula am Wilhelmsplatz.

Verwaltung - Gesundheit - 28.05.2015
Johannes Gutenberg-Universität Mainz national und weltweit auf hervorragenden Platzierungen im Leiden Ranking 2015
JGU im forschungsstärksten Drittel der weltweit 750 gelisteten Hochschulen / "Social sciences and humanities" in allen Wertungskategorien zum Forschungsimpact unter den Top Ten bundesweit Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat im CWTS Leiden Ranking 2015 erneut hervorragende Ergebnisse erzielt.

Verwaltung - Biowissenschaften - 12.05.2015
Große Resonanz auf Tübinger Solidaritätsaufruf für Hirnforscher Professor Logothetis
Rund 4.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterzeichnen Aufruf von Professor Peter Thier Der Tübinger Appell für den Hirnforscher Professor Nikos Logothetis hat zu einer beispiellosen Solidarisierung in der internationalen Wissenschaft geführt. In nur einer Woche unterzeichneten den Aufruf rund 4.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt.

Verwaltung - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 01.10.2014
Forschung trifft Wirtschaft: Universität Leipzig auf Technologietransferkonferenz vertreten
Forschung trifft Wirtschaft: Universität Leipzig auf Technologietransferkonferenz vertreten Wissenschaftler und Technologietransfer-Experten der Universität Leipzig nehmen am 9. und 10. Oktober 2014 an der Technologietransfer-Konferenz bionection in Dresden teil. Dabei präsentieren sie die besten Ideen biotechnologischer Forschung einem Publikum international agierender Unternehmen und Investoren, um sich für Forschungsund Entwicklungskooperationen zu empfehlen.

Verwaltung - 19.11.2013
DFG bewilligt der Freien Universität Berlin Mittel für Open-Access-Publikationsfonds
In dem Fonds stehen bis Ende 2014 etwa 50.000 Euro zur Verfügung Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat der Freien Universität weitere Mittel für einen Open-Access-Publikationsfonds bewilligt, mithilfe dessen Artikel finanziert werden können, die in Open-Access-Zeitschriften erschienen sind.