Maschinelles Lernen beschleunigt Materialsimulationen

Erforschung, Entwicklung und Herstellung neuer Materialien hängen entscheidend von schnellen und zugleich genauen Simulationsmethoden ab. Maschinelles Lernen, bei dem Künstliche Intelligenz (KI) selbstständig neues Wissen erwirbt und anwendet, wird es künftig ermöglichen, komplexe Materialsysteme rein virtuell zu entwickeln. Wie das funktioniert und welche Anwendungen davon profitieren, erklärt ein Team des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gemeinsam mit Kollegen der Universitäten Göttingen und Toronto in einem Artikel in der Zeitschrift Nature Materials.

https://www.kit.edu/kit/pi_2021_049_maschinelles-lernen-beschleunigt-materialsimulationen.php

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |